buble arrow0

Weekly PR-Blogger: Die Twitter-Polizei

Schon länger ist bekannt, dass Twitter daran arbeitet, beleidigende oder unangemessene Tweets kennzeichnen zu können. Nun ist es soweit, die Überprüfungsmechanismen sind aktiv.

Neues Feature: Twitter weist auf beleidigende Tweets hin

An dieser Funktion hatte das Unternehmen bereits Anfang Mai gearbeitet. Damals wurde das Feature nur auf iOS Geräten getestet. Hierbei überprüfte Twitter nicht nur beleidigende Kommentare, sondern auch Tweets, die unangemessene Panik oder Angst verbreiten. Sobald Nutzer versuchen solch einen negativen Post zu veröffentlichen, werden sie automatisch gefragt, ob sie die Nachricht nicht noch einmal überarbeiten wollen.

Das System, das hinter der Funktion steckt, kann bestimmte Wörter und Sätze erkennen, die als aggressiv, beleidigend oder schädlich einzustufen sind. Nicht nur Twitter versucht auf diese Art und Weise, negative und aggressive Nachrichten zu reduzieren. Instagram hat ein ähnliches Feature, das so funktioniert wie die Funktion des Kurznachrichtendienstes. Vielleicht werden weitere soziale Netzwerke bald nachziehen. [Steffi]

Bildquelle: Unsplash


Corporate Influencer Breakfast Talk: Community Management und Corporate Influencer?

Wie sich diese beiden Themen gegenseitig nähren können, erfahrt ihr am 3. Juni im neuen Corporate Influencer Breakfast.

Unser Gast ist diesmal Markus Brandl. Er kümmert sich bei der Bayer AG um den Bereich Community Engagement and Activation. Gerade der „Activation“-Bereich kennzeichnet seine Unterstützung, um Mitarbeiter und Führungskräfte auf Social Media zu positionieren. Zudem liegt sein Fokus auf dem Social Media Community Management – also allem, was reinkommt. Wie man die Bereiche Corporate Influencer Management und Community Management verknüpft, erfahren wir von ihm im Breakfast Talk. Darüber hinaus gehen wir auf die Themen Social CEO, Reputation und Persönlichkeit näher ein. Wie sollten Führungskräfte in der digitalen Öffentlichkeit agieren? Wie privat können oder müssen sie sich zeigen? [Michi]

Meldet euch an und sichert euch einen Platz!


Shopping auf Facebook & Instagram

Facebook rollt seine neue Shop-Funktion weltweit aus. Damit können Unternehmen nun eigene Shops auf Facebook und Instagram anlegen und die User so fürs Shopping direkt im entsprechenden Netzwerk bleiben. Wenn ihr jetzt sagt: Aber das gibt es doch schon eeeeewig! Ja, richtig, ein paar Funktionen und Möglichkeiten gibt es schon lange. Ein paar kommen jetzt neu dazu, wie z.B. die Integration in Facebook Live oder eine personalisierbare Microsite.Alle neuen Funktionen und Überarbeitungen hat allfacebook für euch zusammengestellt. [Jochen]


Instagram führt neue Profiloption „Guides“ ein

Mit dieser Option können Nutzer eine neue Profilkategorie anlegen, in der bestimmter Content in Sammlungen zusammengefasst werden kann. „Guides“ wird sich neben dem Feed, IGTV und markierten Beiträgen befinden. Für Influencer und Unternehmen ist diese Funktion besonders interessant, da so Produkte aus Partnerschaften neu dargestellt werden können. Instagram bezeichnet „Guides“ als einen Ort für besondere Tipps und Empfehlungen eines Accounts. Der Vertrauensfaktor ist für das Social Media-Unternehmen besonders wichtig.

Derzeit ist die Auswahl der bereits aktiven Accounts auf Creator und Organisationen beschränkt, die Inhalte zu den Themen Wohlbefinden und Sicherheit bereitstellen. Noch ist unklar, ob und wann die Funktion für alle Instagram-Nutzer ausgerollt wird. [Steffi]

Bildquelle: Unsplash


Veranstaltungen


Den Weekly PR-Blogger gibt’s auch in einer Kurzfassung auf Instagram!