Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Google investiert 900 Millionen Dollar in Blogs

1 Minuten Lesedauer

Im Kauf um die Aufmerksamkeit ist es Google gelungen, ein spektakuläres Geschäft mit dem Fox Interactive Media’s Network abzuschließen. Der 900-Millionen-Dollar-Deal mit der Tochter der News Corporation zeigt, dass Werbung in Blogs durchaus erfolgreich sein kann. So baut der Suchmaschinenanbieter auf den MySpace-Seiten eine Google-Suchbox ein, die die bisherige MySpace Search ersetzen wird und es den Bloggern ermöglichen soll, ihre Freunde und Gruppen leichter zu finden. Das Blog-Portal MySpace erzielt im Internet laut Alexa weltweit die größte Reichweite.

Zu bestimmten Schlüsselwörtern soll außerdem die jeweils passende Werbung auf den MySpace-Seiten (AdWords) zu sehen sein. Die MySpace-Betreiber erhalten durch die Kooperation mit Google auf einen Schlag einen Großteil der bislang in das Blog-Portal MySpace investierten Summe wieder zurück. Für 900 Millionen Dollar wird Google bis 2010 nicht nur in MySpace, sondern auch noch auf weiteren Websites des US-Konzerns eingebunden.

In der Vergangenheit wurde viel darüber spekuliert, wie der News Corporation-Chef Rupert Murdoch jemals sein 580-Millionen-Dollar-Investment ins Web 2.0 amortisieren wolle. Viele Experten waren skeptisch, dass dies jemals möglich sei. Jetzt zeigen Google und MySpace doch noch, wie sich mit User-Generated-Content Geld machen lässt:

"Wir
halten es für wichtig, dass wir Google dorthin bringen, wo die
User sind, und die wenden sich immer stärker Seiten mit selbst
geschaffenen Inhalten zu", erklärte Google-Chef Eric Schmidt." (Spiegel: Google verbündet sich mit MySpace)

>> Pressemeldung: Fox Interactiv Media enters into Landmark agreement with Google inc.
>> PR Blogger: Werbung in Blogs?
>> PR Blogger: Focus Online Live integriert User-Generated-Content 
>> PR Blogger: 27 Millionen Blogs bei MSN Space



Klaus Eck

technorati tags:Myspace, 900, Google, Fox, User-generated-Content, Blogs, Medien, Community

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

6 Replies to “Google investiert 900 Millionen Dollar in Blogs”

  1. Soso jetzt also Adwords statt wie bisher Overture…Aber mal ehrlich: hätte irgend jemand sich jemand anderes vorgestellt neben Google, der mit einer derartigen Summe einsteigt? Irgendwie wie nicht. Wir warten auf die Google-Desktops mit GoogleOS und eigenem Prozessor…

  2. Die Überschrift („investiert 900 Millionen Dollar in Blogs“) ist ja nicht besonders fein gedroschen. Abgesehen davon, daß Google für die 900 Mio. nicht nur bei MySpace, sondern auch bei anderen Seiten der News Corp. suchen darf, trifft auch die Bezeichnung „Blog-Portal“ für MySpace nicht ganz das Wesentliche, oder?

  3. Zumindest ist Myspace auch ein Blog-Portal. Myspace wird häufige als Social Networking- oder Web 2.0-Angebot bezeichnet. Aber letztlich stellen zahlreiche Anwender ihre Inhalte auf ihre Myspace-Seiten. Was spricht also dagegegen, dass als Blog-Portal zu bezeichnen. Schließlich werden unter Myspace zahlreiche Blogs versammelt.
    Gut: Die Überschrift provoziert ein wenig. Why not? Jedenfalls setzt Google Geld auf die Myspace-Blogs und profiert von diesem neuen Werbeumfeld.

  4. Provoziert die Überschrift ein wenig? Ist sie ’nur falsch‘? Oder?
    Terms of the agreement:
    Google starts making minimum payments starting first quarter of 2007 through the second quarter of 2010. That works out to about 20 million USD a month for 45 months.
    In exchange Google becomes the default search provider, and also the exclusive provider of text-based and keyword ads on all Fox Interactive Media properties with the exception of Fox Sports’ website.
    Bei zwischen 10 – 15 % TAC muss Google also ca. 1 – 1,06 Mrd. USD Umsatz (in 4 Jahren) mit dem neuen Inventar machen um „Startkosten“ zu rechtfertigen (in diesem Jahr wird Google ca. 10 Mrd USD Umsatz machen) und Rupert Murdoch hat schon ankündigt, dass man mit Google in den 4 Jahren noch eine ganze Menge mehr vor hat …
    900 Mio USD in Blogs? Naja …

  5. Eine wirklich stimmige Überschrift müsste lauten: …“garantiert Fox Interactive Media eine Einnahme von mindestens 900 Millionen USD“ für Online-Werbung und die Suchmaschinenintegration in User-generated Content… Das wäre jedoch einerseits zu wenig provokant. Sooo falsch ist der Titel nun auch nicht wieder nicht. Allerdings ist zugegebenermaßen eine gewisse Unschärfe darin. In der PM von Fox Interactive Media heißt es:
    „Under the terms of the agreement, Google will be obligated to make guaranteed minimum revenue share payments to Fox Interactive Media of $900 million based on Fox achieving certain traffic and other commitments. These guaranteed minimum revenue share payments are expected to be made over the period beginning in the first quarter of 2007 and ending in the second quarter of 2010.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.