Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Siegeszug des Web 2.0 in Deutschland?

1 Minuten Lesedauer

Die Erfolge von Myspace, YouTube & Co. wirken sich auch auf Deutschland aus. Obwohl die Deutschen nicht so meinungsfreudig wie die Amerikaner sein sollen und eher als Blog-Muffel gelten, rufen die Bundesbürger immer häufiger Community-Angebote auf. Spiegel-Autor Holger Dambeck geht davon aus, dass sich die gestiegenen Nutzerzahlen als Beleg für die Ankunft des Web 2.0 im Mainstream interpretieren lässt.

Laut Nielsen Netratings konnten Community-Sites wie Wer-weiss-was.de ihre Nutzerzahlen um 197 Prozent steigern und die YouTube ihre Zahlen sogar in den vergangenen fünf Monaten um 202 Prozent ausbauen. „Vor allem YouTube hatte in Deutschland einen außergewöhnlich guten Start“, meinte Nielsen-Manager Stefan Raum gegenüber Spiegel Online. Aber auch Blogger.com legte um 108 Prozent zu, MSN Spaces erzielt inzwischen 93 Prozent und die Kontaktbörse Knuddels.de 42 Prozent mehr Nutzer.

Die Videoplattform YouTube soll nach Ansicht der Marktforscher von Nielsen/NetRatings rund 20 Millionen Unique User pro Monat haben. Weltweit werden jeden Tag ca. 100 Millionen Videos abgerufen.

Die absoluten Zahlen der Web 2.0-Nutzer sind hierzulande noch verhältnismäßig gering. Für den Mainstream sprechen dennoch einige Indizien. So geht die Wissensplattform „Wer-weiss-was“ schon soweit, damit für sich zu werben, dass sie bereits seit 1996 Web2.0 betreibe.

Eher verhalten gehen die Deutschen hingegen mit Social-Bookmarking-Plattformen wie Mister Wong um. Bisher können sich die Nutzer erst langsam mit derartigen Web 2.0-Services anfreunden. Mit Hilfe von Social Bookmark-Diensten können sich die User ihre Bookmarks miteinander teilen und andere Websites/Blogs zur Lektüre empfehlen. Ich habe unter der deutschsprachigen Plattform Mister Wong inzwischen rund 1.900 Social Bookmarks angelegt, die meinen Lesern die Recherche erleichtern sollen. Die neuesten Links finden Sie immer auf der linken Blog-Seite des PR Bloggers.

>> PR Blogger: 17. Nachgebloggt: Kai Tietjen zu Mister Wong
>> PR Blogger: Yahoo übernimmt del.icio.us
>> Spiegel: Die Zeit der Kopfjäger – Social Bookmarking
>> Spiegel: Internet-Statistik: Der Siegeszug der Web-Communities

Klaus Eck

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

5 Replies to “Siegeszug des Web 2.0 in Deutschland?”

  1. Ich denke, dass Problem mit deutschen Social-Diensten liegt darin, dass wir „Interessierten“ halt schon bei den englischsprachingen mitmachen. Warum sollte ich einen deutschen Dienst nutzen, wenn ich bisher den englischen nutze und auch viele englische Sites bookmarke. del.icio.us und co sind zumindest bei mir schon etabliert. Da muss der deutsche Dienst mir einen erheblichen Mehrwert bieten, nicht nur ein deutsches UI.

  2. Siegeszug des Web 2.0 in Deutschland?

    Ja? oder doch nur vielleicht? wenn des Wrtchen Web 2.0 nicht wr?
    Die absoluten Zahlen der Web 2.0-Nutzer sind hierzulande noch verhltnismig gering. Fr den Mainstream sprechen dennoch einige Indizien. So…

  3. Der Zugang zu Mister Wong ist für deutschsprachige User einfacher, die sich nicht mit so vielen technischen Fragen auseinandersetzen wollen. Bislang hat del.icio.us noch nicht so viele deutsche Anwender angezogen. Insofern ist sicherlich noch genügend Platz für deutsche Social Bookmarking-Services.

  4. Quo Vadis, Spiegel Online?

    Lieber ,
    Du schreibst in deinem Netzwelt Artikel Die Zeit der Kopfgeldjäger gar garstig:
    Das Netz der zweiten Generation verliert seine Unschuld. Es ist eine einfache Rechnung. Wer viel Zeit hat, weil er zum Beispiel arbeitslos i…

  5. Bloggen in Deutschland

    Nachdem ich jetzt den Beitrag vom PR Blogger ber den aktuellen Stand und die Akzeptanz von Web 2.0 Diensten, Blogs und alle dem in Deutschland gelesen habe fhle ich mich wieder etwas besser. Gestern musste ich doch auf dem Weg Heim doch w…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.