buble arrow5

Top 10 der Businessbücher 2006

Der Jahreswechsel bietet eine gute Gelegenheit, einen anderen Blick auf die Themen Web 2.0, Social Software, Podcasting und Corporate Blogs zu werfen. Statt nur noch online in diese Themen einzutauchen und von einem Link zum nächsten zu springen, werde ich in den nächsten Monaten des Jahres 2006 einige Fachbücher lesen und dabei sicherlich deren Komposition genießen. Zu meiner persönlichen Top 10 der gelesenen oder noch zu lesenden Bücher zählen folgende Werke.

  1. Arnold Picot, Tim Fischer: Weblogs professionell (Dezember 2005): weil dort 15 Beiträge von Wissenschaftlern, Blog-Beratern und Unternehmenspraktikern aus den Bereichen Kommunikationswissenschaften, Betriebswirtschaft und IT zum Thema Weblogs versammelt sind und darin die "Blogosphere" ergründet wird (und ich zu den Autoren zähle).
  2. Ansgar Zerfaß / Dietrich Boelter: Die neuen Meinungsmacher.
    Weblogs als Herausforderung für Kampagnen, Marketing, PR und Medien
    : weil die beiden Autoren sich mit Weblogs aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht auseinandersetzen, dabei mit vielen praxisnahen Beispielen auffahrten können. Außerdem hat das Buch ein sehr handliches Format (siehe Besprechung im PR Blogger).
  3. Georg Franck: Mentaler Kapitalismus weil ich gespannt bin, wie sich der Autor diesmal mit der Aufmerksamkeitsökonomie auseinandersetzt  und weil ich wissen will, was sich hinter der "Ökonomisierung mentaler Energie" verbirgt.
  4. Jeremy Wright: Blog Marketing (Januar 2006):  weil ich glaube, dass das Blog-Marketing in Zukunft immer wichtiger wird.
  5. Robert Scoble, Shel Israel: Naked Conversations: How Blogs Are Changing the Way Businesses Talk with Customers (Januar 2006): weil ich die beiden Star-Blogger in einem Podcast von Nicole Simon erleben durfte und ich ihre Blogs schätze.
  6. Christian Eigner, Helmut Leitner, Peter Nausner: Online-Communities, Weblogs und die soziale Rückeroberung des Netzes (Januar 2006): weil ich gespannt bin, auf ein weiteres Buch aus dem Verlag, der bereits die lesenswerten "Meinungsmacher" herausgebracht hat.
     
  7. Georg Franck: Ökonomie der Aufmerksamkeit: weil das Buch umfassend erläutert, was unter der Aufmerksamkeitsökonomie insgesamt zu verstehen ist. Letztlich ist die Aufmerksamkeit, die Menschen erhalten, mehr wert als jedes andere Einkommen. Sie ist die Tauschwährung des 21. Jahrhunderts.
  8. Andreas Lutz, Cornelia Rüping: Praxisbuch Networking. weil das Buch auf profunde Art und Weise mit dem Thema Social Networking umgeht und dabei vieles auf den Punkt bringt.
     
  9. Sascha Langner: Viral Marketing: weil ich gespannt bin auf neue Viral-Marketing-Ansätze und mich auch außerhalb der Blogosphere mit diesem Thema beschäftigen möchte.
     
  10. Yochai Benkler: The Wealth of Networks: How Social Production Transforms Markets and Freedom (August 2006): weil sich das Buch mit den wirtschaftlichen Umwälzungen durch das Social Networking und die Massenindivualisierung beschäftigt, die wir alle bereits heute erleben.

Falls jemand noch gute Buchempfehlungen für das neue Jahr 2006 hat oder auf einzelne Werke eingehen möchte, freue ich mich natürlich über Kommentare.

Klaus Eck, econcon