buble arrow0

Weekly PR Blogger: Keine Kommunikation ist auch keine Lösung

Die Corona-Krise fordert kreative Wege für die Bewältigung des Alltags, die Freizeitbeschäftigung und auch für die Kommunikation. Die Einschränkungen, die wir mit dem Virus hinnehmen müssen, halten uns aber trotzdem nicht davon ab, euch die spannendsten News der Woche aus der Contentmarketing Welt zu zeigen. #stayhome
PR Blogger Weekly

Webinar zur Krisenkommunikation

Webinar_Krisenkommunikation

Die Coronakrise und die damit einhergehenden Einschränkungen können bei kleinen und mittleren Unternehmen schwerwiegende wirtschaftliche Probleme verursachen. In unserem kostenlosen Webinar „Die richtige Kommunikation in der Krise“ zeigen wir, wie Selbstständige, Kleinstunternehmer oder KMUs reagieren sollten.

Klaus Eck erklärt, wie Sie mit Ihren Kunden in Kontakt bleiben, wie Sie mit Ihren Mitarbeitern kommunizieren und wie Sie in der Krisenzeit Vertrauen aufbauen können. Auf die richtige Krisenkommunikation kommt es hierbei an. Mit aktuellen Beispielen aus verschiedenen Branchen und praktischen Tipps zur konkreten Umsetzung möchten wir Sie dabei unterstützen, die Krise einzudämmen und Ihre Kundenkontakte zu halten. [Julia]

Die kostenlose Anmeldung ist hier möglich.


Wie WDR und funk mit ihrem Scoial-Media-Angebot das junge Publikum über Corona aufklärt

WDR_Corona

Dem einen oder anderen Social-Media-Nutzer ist der Hashtag #InZeitenvonCorona vielleicht schon aufgefallen: Der WDR und funk haben ihr Social-Media-Angebot ausgebaut, um junge Menschen über Corona zu informieren. Von Montag bis Freitag gibt es um 12 Uhr einen Social-Media-Livestream: Hier erhält das junge Publikum aus dem WDR Newsroom täglich ein Update zur derzeitigen Lage. Um die Fragen junger Menschen beantworten zu können, kooperieren das funk-Format „reporter“ und 1LIVE zusammen. Zwar liegt der Fokus auf dieser Community, man versucht aber auch, die tägliche Informationslage nicht aus den Augen zu verlieren. Die Formate findet man auf YouTube und Facebook: Auf den Kanälen von „reporter“ und 1LIVE, aber auch in der WDR App oder auf funk.net. [Steffi]

Bildquelle: reporter #InZeitenVonCorona


Corona und der Datenschutz

Datenschutz_Corona

Wer hätte gedacht, dass sich die Einstellung der Deutschen zum Thema Datenschutz tatsächlich nochmal ändern könnte?! Doch in Zeiten, in denen das Virus Corona weiterhin auf dem Vormarsch ist und sich viele einfach nicht an #staythefuckhome halten wollen, scheint den Deutschen der Schutz ihrer Daten nicht mehr so wichtig zu sein. Vielmehr geht es darum, die Verbreitung des Virus zu verhindern – auch wenn dazu das Weitergeben sensibler Daten erforderlich ist. Das belegt zumindest eine neue Studie von Usercentrics in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT. Befragt wurden rund 1.020 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren. 63,8 Prozent gaben danach an, auf ihren persönlichen Datenschutz verzichten zu wollen, um sich selbst oder andere vor dem Virus zu schützen. Und sogar 71,9 Prozent der Befragten würden freiwillig persönliche Gesundheitsdaten, Bewegungsprofil oder soziale Kontaktpunkte mit öffentlichen Institutionen wie dem Robert-Koch-Institut teilen. Das sind wirklich positive Nachrichten, finden wir. [Miri]

Bildquelle: Photo by Franki Chamaki on Unsplash


AR-Lenses per Browser erstellen

Lenses

Snapchat-Lenses – und auch die App selbst – erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit. Rund 75 Prozent der 218 Millionen täglich aktiven Nutzer sollen nach Firmenangaben jeden Tag mit AR-Inhalten interagieren. Die beliebtesten Lenses kämen auf Milliarden von Abrufen. Nachdem man bisher das Lens Studio  zum Erstellen eigener Lenses herunterladen und sich hinein fuchsen musste, erleichtert Snapchat nun den Prozess. Mit dem Lens Web Builder soll das ganze nun einfacher und im Browser möglich sein. Man muss sich lediglich vorher im Ad-Bereich einloggen/registrieren. [Jochen]

Mehr dazu bei Mixed.

Bildquelle: own shot


Den Weekly PR-Blogger gibt’s auch in einer Kurzfassung auf Instagram!