buble arrow0

Weekly PR-Blogger: (Keine) privaten Gruppenchats

76 Nachrichten in „Geburtstagsgeschenk für Anja“ – jeder kennt die Gruppenchats in Whatsapp, die sehr praktisch sind um sich „ohne Anja“ auf ein Geschenk zu einigen. Leider ist aber die Unterhaltung nicht ganz so privat wie wir glauben und es besteht die Möglichkeit, dass Anja noch vor ihrem großen Tag erfährt, welche Überraschung sie erwartet. Über die Privatssphäre bei Whatsapp und mehr lest ihr im Weekly.

PR Blogger Weekly

Wie privat ist meine private Whatsapp-Gruppe?

Whatsapp_privat

Um andere zur eigenen Whatsapp-Gruppe einzuladen gibt es praktischerweise Einladungslinks. Den Einsatz dieser sollte man aber in Zukunft etwas umsichtiger gestalten!
Falls der Link einmal auf einer öffentlich zugänglichen Seite gelandet ist, wird er auch von Suchmaschinen erfasst. Wenn man die Unterseiten der Einladungslinks sucht, erscheinen so hunderttausende – eigentlich private – Zugangslinks zu Whatsapp-Gruppen.
Inzwischen wurde dies für Google-Suchanfragen von Whatsapp unterbunden, aber über Bing wird man immer noch fündig. Laut Facebook ist das Ganze kein Bug, sondern so gewollt – it’s not a bug it’s a feature. Aber was tun, um sich zu schützen? Whatsapp-Gruppenadministratoren können in den Gruppeneinstellungen alte Einladungslinks deaktivieren und sollten neue Links nach erfolgtem Beitritt aller gewünschten Mitglieder sofort deaktivieren. Außerdem sollte die Liste der Gruppenmitglieder überprüft werden, ob fremde Personen dabei sind. Ganz besonders wichtig ist das für Gruppen im Bereich Schule/Kindergarten. [Michi]

Bildquelle: Photo by Free To Use Sounds on Unsplash


Corona kommunizieren

 

Corona kommunizieren

Das Coronavirus ist nun auch in unserem täglichen Arbeitsalltag angekommen. Dienstreisen werden abgesagt, Meetings vertagt. Die Zahl der Unternehmen mit betroffenen Mitarbeitern steigt und so wird auch eine Krisen-PR- Strategie immer öfter gebraucht. Eine der wichtigsten Regeln ist wohl ruhig zu bleiben und nichts Unüberlegtes und Überstürztes zu tun. Weitere Tipps für die Kommunikation im „Fall der Fälle“ gibt es bei Horizont zu lesen. [Julia]

Bildquelle: Photo by Jason Rosewell on Unsplash


Podtalk mit Tijen Onaran über Mut zum Netzwerken, Unternehmensnachfolge, Diversity und Co.

sage podcast

Viele kennen das Softwareunternehmen Sage als Anbieter für Unternehmenssoftware. Doch Sage unterstützt seine Kunden nicht nur durch geeignete Softwarelösungen, sondern möchte auch mit der Plattform #SageNachfolgePlaner bei konkreten unternehmerischen Frage- und Problemstellungen Ansprechpartner und Berater sein. Teil dieser Plattform ist der Podcast. Jeden Monat gibt es eine neue Folge auf die Ohren.
Dieses Mal dabei: Tijen Onaran, Gründerin und Entrepreneurin, Simone Merfeld, Gründerin von iKnow-Konzept und Christiane Wolff, CEO bei crafty  aus München. Die drei Powerfrauen sprechen über Mut zum Netzwerken, Diversity, darüber, dass es okay ist, auch mal Fehler zu machen und viele weitere spannende Aspekte aus dem Unternehmeralltag. Also über Themen, die jeden von uns etwas angehen und irgendwie auch betreffen.
Hört doch mal in den Podtalk rein. [Miri]

Disclaimer: Sage ist Kunde unserer Agentur d.Tales. Wir sind sowohl beratend tätig, als auch in die Erstellung des Blogs und der dazugehörigen Module involviert.

Bildquelle: Sage


Jetzt auch Story-Format bei Twitter?

Twitter fleets

Fleets – so nennt Twitter sein neues schnelllebiges Format. Dabei handelt es sich um Posts, die 24 Stunden lang in einer separaten Zeitleiste über der Hauptzeitleiste angezeigt werden, bevor sie dann verschwinden. Ja, Twitter baut (endlich) ein Story-Format ein, das eine gewisse Ähnlichkeit zum Instagram-Story-Format hat.

In einem Fleet haben bis 280 Zeichen Text Platz. Aber auch Fotos, GIFs oder Videos können hinzugefügt werden. Fleets von Personen, denen man folgt und die einen zurückfolgen, werden zuerst angezeigt, wobei die aktuellsten Story-Posts zuerst angezeigt werden. Es ist aber nicht möglich auf einen Fleet mit „Gefällt mir“ zu reagieren. Auch das Retweeten wird nicht möglich sein. In Brasilien, wo Fleets derzeit getestet werden, ist es nur möglich mit einem Emoji auf den Sory-Post zu reagieren oder eine Direktnachricht an die jeweilige Person zu schicken.

Mit Fleets hat Twitter die Möglichkeit, Instagram und andere soziale Netzwerke wieder einzuholen. Denn kurzlebige Nachrichten und Story-Formate werden immer beliebter. Während der eigene Twitter-Feed für wohlüberlegte öffentliche Posts ist, könnte sich das Story-Format mehr mit intimeren, aber auch lockeren Eindrücken und Geschichten beschäftigen.Twitter wird sicherlich seine eigenen Ideen in das Story-Format einbringen. Vorausgesetzt Fleets wird zukünftig breiter ausgerollt werden. [Steffi]

Bildquelle: Photo by Kon Karampelas on Unsplash


Corporate Influencer Breakfast in Hannover

 

Corporate Influencer Breakfast hannover

Das Corporate Influencer Breakfast geht in die nächste Runde. Dieses Mal sehen wir uns am 23.04. in Hannover. Neben Frühstück und reichlich Zeit zum Netzwerken gibt es dieses Mal gleich zwei Best Practices.

Eugenia Mönning wird euch Insights über die OTTO-Jobbotschafter geben und Stefan Siemon erklärt euch, wie TUI mithilfe von Corporate Influencern eine globale Unternehmenskultur aufbaut.  [Jochen]

Anmeldung und weitere Infos

Bildquelle: d.Tales


Den Weekly PR-Blogger gibt’s auch in einer Kurzfassung auf Instagram!