buble arrow0

Weekly PR-Blogger: Neue Sheriffs in der (Podcast-)Stadt ?!

Podcasts boomen – weltweit gibt es rund 850.000 Podcast-Shows. Und immer mehr Anbieter und Plattformen strömen auf den Markt, wollen ein Stück vom Kuchen abhaben. So auch Julep – ein neuer Marktplatz für Podcaster und Marketer. Was es damit auf sich hat, lest ihr im Weekly.

PR Blogger Weekly

Julep – DIE neue Plattform für Podcaster?!

Eine neue Podcast-Plattform betritt den Markt: Julep. Im Vordergrund steht die Monetarisierung von Podcasts. Dabei will Julep eine Matchingplattform für Podcaster und Marketer bieten und diese gewinnbringend zusammenbringen. Gleichzeitig bietet Julep Podcastern Untertützung bei Konzeption, Kreation und Produktion an, will sich somit also auch als Hosting-Plattform positionieren, die Podcastern darüber hinaus Monetarisierungsmöglichkeiten anbietet. Zum Start sind bereits 50 Podcasts auf der Plattform gehostet, bisherige Werbepartner sind Sonos, Deezer und WaipuTV. Das Ziel der Plattform: „[…] dass Julep noch in diesem Jahr zum führenden Partner für Werbetreibende und Podcaster hierzulande aufsteigen wird.“ Wir sind gespannt und beobachten die Entwicklung der Plattform. [Miri]

Bildquelle: Julep


Erfolgreicher Start des Corporate Influencer Breakfasts

Mehr als 40 Gäste haben beim ersten Corporate Influencer Breakfast in München ihr Interesse am Markenbotschafter-Thema gezeigt. Nach einer kurzen Einführung ins Thema und einer Vorstellung des Formats haben mehrere Referenten der LV1871 ihr Corporate Influencer Programm präsentiert und deutlich gemacht, wie eine Versicherung ihre Kommunikation modern gestalten und auf mehrere Schultern verteilen kann. Dazu braucht es eine gute Strategie, adäquate Schulungen, Vertrauen in die Mitarbeiter und ein kommunikationsaffines und motiviertes Team, meinte Anja Schöne, die für das Corporate-Influencer-Programm bei der LV 1871 die Verantwortung trägt.

Ich bedanke mich sehr bei unserem Location Sponsor LV 1871, die den tollen Start des Corporate Influencer Breakfasts ermöglicht haben.

Weiter geht es am 27. Februar 2020 in Hamburg. Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit Eugenia Mönning von Otto und mir über Corporate Influencer (Jobbotschafter) zu diskutieren. [Klaus]

Bildquelle: own shot


Instagram-Influencer in 2020

Fourstarzz hat eine Infografik zu Instagram-Influencern veröffentlicht, die den aktuellen Markt und die Trends beleuchtet. Instagram ist demnach vor YouTube die wichtigste Plattform für Influencer insgesamt und insbesondere bei Frauen. Bei Männern überwiegt nur leicht YouTube als go-to-Plattform. Besonders Instagram-Stories erfreuen sich hoher Beliebtheit.Mikroinfluencer werden immer wichtiger, da sie als besonders authentisch gelten, aber auch die Struktur verändert sich etwas. So sind es heute nur noch ca. zwei Posts pro Woche statt wie vor drei Jahren drei Posts pro Woche. Es gilt: Qualität vor Quantität.

Die Infografik und Analysen findet ihr hier. [Michi]

Bildquelle: unsplash


Facebook: Mehr Ordnung im Newsfeed

Intern hat Facebook die Funktion bereits getestet, die den Newsfeed übersichtlicher macht und dadurch auch das Wiederfinden bestimmter Beiträge besser ermöglicht.Vorerst sollen drei verschiedene Tabs eingeführt werden, einer für bereits gesehene Inhalte, einer für die letztbesuchten Seiten und einer für relevante neue Inhalte. In einem Konfigurationsfenster kann man seinen Feed entsprechend anpassen. [Amanda]

Bildquelle: unsplash


Falsche Mythen und ein Algorithmus, bei dem man mit muss

Immer wieder hört man Aussagen über den Instagram-Algorithmus. Es gibt unzählige Gerüchte und Vermutungen, was diesen denn nun beeinflusse und was nicht. Ab und zu lässt sich Instagram zu der einen oder anderen Aussage über den Algorithmus hinreißen.Jetzt räumten sie zum Beispiel drei Mythen aus dem Weg, die einige vielleicht sogar überraschen. So spielt es wohl keine Rolle, ob in den ersten 30 Minuten viele Likes oder Kommentare eintrudeln. Das sei dem Algorithmus egal. Welche Mythen noch widerlegt wurden, könnt ihr bei BasicThinking nachlesen. [Jochen]

Bildquelle: unsplash