buble arrow0

Weekly PR-Blogger: Änderungen von Facebook im Newsfeed

Facebook hat angekündigt, das Seitenverhältnis und das Bildformat von Fotos und Videos, die im Newsfeed auf Mobilgeräten angezeigt werden, zu ändern. Welche Änderungen das genau sind, lest ihr im Weekly.

PR Blogger Weekly

Änderungen bei Facebook: Ab August werden Ads und Posts mobil anders angezeigt

Bereits bei der F8 stellte das Unternehmen ein Re-Design der Social-Media-Plattform, das auch Einfluss auf die Mobile App hat, vor. Die Anpassung des Layouts der mobil ausgespielten Ads gehört auch zu Facebooks Plan. Die Layout-Änderungen der mobilen Ads könnten durchaus Einfluss auf die Wahrnehmung der Werbung haben: Es werden nur noch drei Zeilen Text angezeigt und die Höhe von Fotos, Bilder ohne Links und Videos, wird auf ein Verhältnis von 4 : 5 reduziert. Größere Bilder werden in Zukunft von Facebook verborgen.

Mit diesen Änderungen hofft Facebook, die Effektivität von Ads zu steigern: Das gleiche Element soll so bei Facebook und Instagram im Feed besser genutzt werden können. Alle, die bei Facebook Werbung schalten, sollten diese Anpassungen auf jeden Fall berücksichtigen und umsetzen. [Steffi]

Bildquelle: Tim Bennett on unsplash


Verkaufen, ganz ohne Zwischenhändler

Start-Ups wie der Matratzen-Händler Casper machen es vor: Um seine Waren unter die Leute zu bringen, braucht man heute keine Zwischenhändler mehr. Es geht sogar ohne Amazon. Das Zauberwort heißt Social Media (und geschicktes Content Marketing). Eigentlich sollte das im Jahr 2019 nichts Neues sein. Trotzdem tun sich viele Händler/Hersteller immer noch schwer, über Social Media ihre Marke aufzubauen, Kundenbindung zu schaffen und letztendlich ihre Waren zu verkaufen.

Natürlich muss sich gerade bei Casper noch zeigen, ob es wirklich langfristig Sinn machen kann, auf die Zwischenhändler oder auch (eigene) stationäre Läden zu verzichten. Aber es sieht derzeit vielversprechend aus.

Ein paar mehr Best Practices aus dem Bereich gibt es bei etailment. [Jochen]

Bildquelle: Pixabay on pexels


Obama eröffnet die Bits & Pretzels 2019

Es ist eine kleine Sensation – Barack Obama himself wird die Bits & Pretzels 2019 in München eröffnen!

In einem einstündigen moderierten Gespräch wird er über seine Amtszeit und seine Gedanken über Führung in der Welt sprechen.
Laut dem Veranstalter hat es ganze zwei Jahre Überzeugungsarbeit gekostet, den ehemaligen Präsidenten der USA für das Founders Festival zu begeistern. Obama gilt für die Veranstalter als ein Vorbild für modernes Leadership.

„Leadership bedeutet, Menschen zu inspirieren und ihnen die Fähigkeit zu geben, ihre Welt zu verändern – und es gibt niemanden auf dieser Welt, der dies so sehr verkörpert wie Präsident Barack Obama“, sagen die Veranstalter Andy Bruckschloegl, Bernd Storm van’s Gravesande und Felix Haas via Pressemitteilung. „Wir fühlen uns geehrt, dass Präsident Barack Obama unsere Einladung nach München angenommen hat, um seine Erfahrung und Leidenschaft mit unserer Bits & Pretzels-Community zu teilen.“

Bildquelle: pixabay


Die Dinos sind los!

Es kommt sicher nicht alle Tage vor, dass die Polizei einen T-Rex verfolgt. In Plymouth hat eine Streife diese außergewöhnliche Erfahrung machen dürfen und hat ein Video davon auf Twitter veröffentlicht, bei dem man einfach mitlachen muss.
jetzt.de zeigt einige Gelegenheiten, bei denen Dinokostüme viral gingen . Auch für Marketinggags sind die Aufblas-Dinos ein netter Gag, der gewöhnliche Situationen sehr außergewöhnlich werden lässt. [Michi]

Bildquelle:  images-na.ssl-images-amazon.com


Google versucht’s erneut und testet mit Shoelace neues Social Network

Gut drei Monate, nachdem mit Google+ das bis dato letzte Social Network des Internetriesen endgültig vom Markt verschwunden ist, startet Google einen neuen Anlauf. Mit Shoelace sollen Menschen mit gleichen oder ähnlichen Interessen zusammengebracht werden. Nach Eingabe ihrer Interessen oder Wunsch-Aktivitäten in der App können User von Gleichgesinnten in der näheren Umgebung gefunden und kontaktiert werden. Auch lassen sich Einträge für Veranstaltungen einstellen. Vorerst wird Shoelace unter dem Inkognito-Label Area 120 nur in New York City vermarktet. [Amanda]

Mehr Informationen:

>> Shoelace: Google startet schon wieder ein neues Social Network – auf den Spuren von Google+

Bildquelle: googlewatchblog.de