Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 80 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten. Follow on LinkedIn

Blogparade: Content-Marketing und Corporate Blogs 2015 #cmcb15

4 Minuten Lesedauer

Haben Sie sich einmal Gedanken darüber gemacht, wie Ihr Corporate Blog oder Ihr persönliches Blog auf Ihre Marke einzahlt? Oftmals dienen Corporate Blogs noch nicht dem Ziel, mit dem eigenen Content (Self-) Marketing zu betreiben. Es heißt zwar immer Content sei King, doch wie sich das genau darstellt, scheint vielen nach wie vor ein Rätsel zu sein. Das wollen wir mit dieser Blogparade zum Content-Marketing und Corporate Blogs ändern.

content-strategie-shutterstock_221767693

Corporate Blogging ist im Content-Marketing essenziell

Einem Corporate Blog sollte meiner Meinung nach eine zentrale Bedeutung im Content-Marketing beikommen. Darüber lassen sich viele Unternehmensthemen wunderbar ansprechen und verbreiten. In der Theorie sind Blogartikel Selbstläufer; leider zeigt die Praxis jedoch oftmals, dass nur wenige Leser Interesse an den Inhalten der Corporate Blogs haben. Sie gelten als viel zu langweilig. Daran sind die Unternehmen in der Regel selbst schuld, die sich zu wenig um Inhalte und ihr eigenes Agenda Setting kümmern.

Viele Corporate Blogs weisen ein strukturelles Problem auf. Die Inhalte werden nur auf das Blog bezogen geplant. Statt das gesamte Zusammenspiel mit anderen Medientypen und -formaten zu nutzen, Synergien herzustellen, verweilt das Blog auf seiner Insel und wird kaum wahrgenommen.

Corporate Blogs haben für das Content-Marketing großes Potenzial

Das Corporate Blog wird oftmals nicht als wichtige Kommunikationszentrale des Content-Marketings genutzt, sondern völlig isoliert betrieben. Es gibt allenfalls einige Verweise auf andere Online-Aktivitäten in Social Media. Leider genügen daher viele Corporate Blogs professionellen Ansprüchen nicht. In der Studie „Die Blogs deutscher Unternehmen im B2B-Umfeld“ kam die Münchner PR-Agentur PR-COM Mitte 2014 zu dem Ergebnis, dass viele Firmen ihr CorporateBlog nicht genügend pflegen und sogar hin und wieder als reine „Recycling-Plattform“ missbrauchen, indem sie Marketingtexte oder Presseinformationen einfach unverändert übernehmen.

content_marketing_tagcloud_shutterstock_168761921In der Anfangsphase des Corporate Bloggings haben viele geglaubt, dass jeder Mitarbeiter seinen persönlichen Beitrag zum Bloggen leisten sollte. Nur so sei es authentisch. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die Blogbereitschaft in den Firmen nicht besonders ausgeprägt ist. Viele Mitarbeiter haben gar nicht die Zeit, manche auch nicht die Fähigkeit, ein Corporate Blog mit lesenswerten Inhalten zu füllen. Deshalb setzen inzwischen viele auf ein ausgewähltes Redaktionsteam, in dem verschiedene Bereiche eines Unternehmens die Themen planen und veröffentlichen.

Im Rahmen einer Blogparade rufen wir Sie dazu auf, sich das Corporate Blogging genauer anzusehen. Was macht ein gutes Corporate Blog aus und wie lässt es sich gezielt für das Content-Marketing nutzen? Und wie nutzen Sie Ihr Blog bislang?

Fragen und Anregungen für Ihre Beiträge

  • Wie passt Ihr Corporate Blog zu Ihrer Content-Marketing-Strategie?
  • Welche Themenwelten gibt es in Ihrem Blog?
  • Welche Ziele verfolgen Sie mit Ihrem Corporate Blog?
  • Wie nutzen Sie Ihr Blog für Content-Marketing?
  • Wie sprechen Sie über Ihr Corporate Blog Influencer an?
  • Wie haben Sie Ihr Blog organisiert?
  • Welche Blog Best Practices im Sinne des Content-Marketings kennen Sie?
  • Welche Perspektiven hat das Corporate Blogging?
  • Wie setzen Sie Content-Marketing strategisch ein?

Teilnehmen an der Blogparade “Content-Marketing und Corporate Blogs 2015″ #cmcb15

Sie können sofort an dieser Blogparade mit einem eigenen Beitrag teilnehmen, wenn Sie selbst ein Blog oder Corporate Blog betreiben und einen Beitrag zu unserem Thema “Content-Marketing und Corporate Blogs 2015″ leisten. Allerdings müssen Sie Ihren Blogartikel bis zum 06. Februar 2015 veröffentlichen und ihn in den Kommentaren dieses Beitrags mit seinem Titel nennen und verlinken. Idealerweise nutzen Sie auf Twitter unseren Hashtag #cmcb15. Anschließend werden wir diesen gerne in unsere Teilnehmerliste übernehmen.

Update: Wir haben die Blogparade um einige Tage verlängert, damit noch mehr daran teilnehmen können.

Über unsere Blogparade können Sie Ihre Blogaktivitäten vorstellen und Kontakte zu Influencern aufbauen, indem Sie Ihren Beitrag leisten und auch die Blogartikel anderer gezielt verlinken.

Nach der Blogparade gibt es im PR-Blogger einen abschließenden Beitrag, der auf die Ergebnisse eingeht und alle Beiträge nennt.

Falls Sie Fragen zu unserer Blogparade haben, können Sie diese jederzeit auch in den Kommentaren oder per E-Mail/ Facebook stellen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

Verlosung der Content-Revolution unter den Teilnehmern

content-revolutionIch freue mich auf Ihre Sicht auf Corporate Blogs und das Content-Marketing, Content-Strategie und insbesondere die Content-Revolution.
Als kleines Dankeschön fürs Mitmachen verlose ich deshalb unter allen Teilnehmern der Blogparade #cmcb15 ein Exemplar unseres neuen Buchs „Die Content-Revolution im Unternehmen„. Gemeinsam mit Doris Eichmeier habe ich es im November 2014 publiziert und mich darin intensiv mit den Themen Content-Marketing, Content-Strategie und Content-Vermarktung auseinandergesetzt.

Liste der Blogpostings

60. xengoo: Content Marketing und Unternehmensblog – wie Pfeffer und Salz
59. Wissenssucher Falk Hedemann: Content Marketing per Corporate Blog: Das sind die Probleme dabei
58. Sascha Theobald: Corporate Blog: My Blog is my Castle
57. mynewsdesk.com: Nachhaltiges Influencer Relationship Management
56. MANN+HUMMEL Unternehmensblog: Warum Content-Marketing und Schwaben so gut zusammenpassen
55. PR Stunt – PR. Marketing. Blog: Corporate Blogs im Konjunktiv
54. carinawaldhoff.de: Corporate Blogs für „Einzelkämpfer“ – Smart oder vermessen?
53. AKOM360Blog: Corporate Blogs: 5 Gedanken zur Realität #cmcb15
52. youtuber-relations.de: David Peter: Content Marketing – die Zukunft heißt Bewegtbild
51. Berufebilder: Google & SEO – das beste Argument für Content-Marketing: 10 Tipps zur #cmcb15
50. infobroker blog: Vom Corporate Blog zum Branchen Fixpunkt
49. Chemie-Azubi-Blog: Zwei Jahre Chemie-Azubi-Blog
48. B2N Social Media Services: B2N über Corporate Blogs – Beitrag zur Blogparade #cmcb15
47. Lermann Public Relations: Wie Sie mit 6 einfachen Schritten sofort mit Content Marketing starten können
46. Werkbank – Blog der Profilwerkstatt: Bewegung für Bewegung: Der Content-Hub der Bauerfeind AG
45. Sozial-PR: Corporate Blog: Ein Muss, kein Kann! #Blogparade
44. Christoph Burger: Warum ich blogge
43. Engagement Global: „Die Geschichten des Engagements“ – das neue Blog von Engagement Global
42. Lernen der Zukunft: Komplexes Fachwissen gehirn-gerecht erklären – Edutainment
41. embrace Blog: Mitarbeiter als Markenbotschafter: Corporate Blogs im Employer Branding
40. ImmobilienScout24-Blog: Blogparade: Content Marketing und Corporate Blogs 2015 #cmcb15
39. Christian Buggischs Blog: Fünf Tipps für Content Marketing in Corporate Blogs
38. Take Off PR Content Marketing Blog: Mit einem Blogbeitrag 2 Millionen $ Umsatz machen
37. PR-Gateway online-pr blog: Corporate Blog: Weniger Corporate, mehr Blog
36. Lean Content Marketing Blog: Authentisch bloggen und trotzdem verkaufen
35. Felix Beilharz: Corporate Blogs im Content Marketing – Kostenloses Buchkapitel 
34. SportScheck: Content-Marketing – der nächste große Hype im Social Web?
33. Comspace: Anke Lorge: 3 Jahre comspace Corporate Blogging – was wir gelernt haben #cmcb15
32. Blog’n’Relations: Corporate Blog: Auch mit geringen Ressourcen machbar
31. Das HIRO-Blog: Warum hat ein Treppenlift-Hersteller ein Unternehmensblog?
30. Museumsblog Universalmuseum Joanneum: Museumsblog neu – Internes Bewusstein schaffen
29. Museumsblog Universalmuseum Joanneum: Museumsblog neu – Einladend, offen und ehrlich
28. Museumsblog Universalmuseum Joanneum: Museumsblog neu – Der erste Schritt
27. Museumsblog Universalmuseum Joanneum: Der Museumsblog – Past, Present and Future
26. PR-Doktor: Jörg Ehmer: “Die Tür ist erst einen Spalt aufgestoßen!”
25. Tanja Praske: Warum ist Content-Marketing für die Kultur wichtig? #cmcb15
24. IT Management Blog: Off-Topic: Runter von der Content-Insel und warum „Future IT“ zu „IT Management“ wird
23. ESM Blog: Unser Blog ist anders
22. arvatoBLOG: Willkommen auf dem arvatoBLOG
21. SEO Trainee: SEO Trainee und Content Marketing #cmcb15 – warum bloggen wir?
20. LVQ. Karriere-Blog: Karriere und Weiterbildung: Content-Marketing in unserem Corporate Blog #cmcb15
19. Corporate Blog eu: Gegen Bleiwüsten in Corporate Blogs
18. newmediapassion: Corporate Blogs und warum sie so wunderbar auf die Unternehmensziele einzahlen
17. toushenne: Robert Weller: Der ROI meines Blogs und warum alle Blogger eigentlich Unternehmer sind
16. Social Media Doktor: Warum Corporate Blogs großes Potential für das Content Marketing haben 
15. Babak Zand: Wie  mir das Bloggen beim Studium hilft
14. Comspace: Alex Kahl: 10 historische Beispiele für Content Marketing
13. Conpublica: Zwei Blogs und zwei Zielsetzungen für eine Content Marketing Strategie
12. Media Scale Blog: 500 mal Klartext
11. Das Salesforce Blog: Balancieren für das Unmögliche
10. Gerstelblog: Warum hier ein kleines Autohaus bloggt
 9. Isabel Anger: Das innolab bloggt
 8. Mondpropaganda: Blogparade: Content-Marketing und Corporate Blogs
 7. Steadynews: Eva Ihnenfeldt: Corporate Blog oder warum die Steadynews so wichtig sind
 6. Nachhaltigkeitsblog: Herwig Danzer: Content-Marketing und Corporate Blogs 2015 – 10 Jahre Nachhaltigkeitsblog
 5. We love Content: Mira Beißwenger: Corporate Blog: Digitaler Geschichtenerzähler
 4. Meike Leopold: Starttalking: Bloggen: Viel mehr als einfach nur Content
 3. Blog der Akademie Wildner AG: cmcb14 Corporate Weiterbildungs-Blog
 2. Tom Lutz’s Blog: Das Unternehmen als Medium
 1.  Recrutainment Blog: Content Marketing, Storytelling, Long Tail of Information … Und was Twitter dabei leisten kann

 


Bildquellen: Shutterstock, Haufe


Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 80 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten. Follow on LinkedIn

109 Replies to “Blogparade: Content-Marketing und Corporate Blogs 2015 #cmcb15”

  1. Den Artikel „Content Marketing, Storytelling, Long Tail of Information… Und was Twitter dabei leisten kann“ habe ich zwar schon vor drei Wochen geschrieben, aber er passt aus meiner Sicht dennoch hervorragend zu dieser Blogparade…

    Ich beleuchte das Thema darin speziell aus Sicht der Arbeitgeberkommunikation und des Employer Brandings.

    http://blog.recrutainment.de/2014/11/17/content-marketing-storytelling-long-tail-of-information-und-was-twitter-dabei-leisten-kann/

    1. Das ist in der Tat seltsam und kann ich mir leider nicht erklären. Allerdings ist mein entsprechender Tweet auch noch nicht zu sehen. Vielen Dank für den Beitrag.

  2. Hallo liebe PR Blogger, hier kommt mein persönlicher Beitrag zur Blogparade starttalking.de/bloggen-viel-mehr-als-einfach-nur-content-cmcb15

  3. Ein interessantes Thema. Ich hab ebenfalls mitgemacht und meine Gedanken niedergeschrieben, warum ein „privater“ Blog es ebenfalls verdient „Corporate Blog“ bezeichnet zu werden.

    Blogger sind Multi-Talente. Aus einem Schreiber wird ein Manager, wir lernen zu organisieren, strukturieren, kommunizieren und vermarkten. Und auch das ist noch nicht alles. Doch bei uns, vielleicht stärker als bei anderen Unternehmen, steht der Content im Vordergrund. Denn davon leben wir.

    Mein Blog: Hobby. Beruf. Berufung?

  4. Ein interessantes Thema. Ich hab ebenfalls mitgemacht und meine Gedanken niedergeschrieben, warum ein „privater“ Blog es ebenfalls verdient „Corporate Blog“ bezeichnet zu werden.

    Blogger sind Multi-Talente. Aus einem Schreiber wird ein Manager, wir lernen zu organisieren, strukturieren, kommunizieren und vermarkten. Und auch das ist noch nicht alles. Doch bei uns, vielleicht stärker als bei anderen Unternehmen, steht der Content im Vordergrund. Denn davon leben wir.

    Mein Blog: Hobby. Beruf. Berufung?
    http://www.toushenne.de/newsreader/mein-blog-hobby-beruf-und-berufung.html

    (Sorry für den doppelten Kommentar als Gast, Login wollte wohl nicht…)

  5. Ich nehme mit diesem Interview teil: http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2015/01/27/joerg-ehmer-ceo-blogger/
    Zwar geht es in dieser Blogparade vor allem um Contentmarketing, aber auch darum, wie ein Corporate Blog auf die Marke einzahlt. Die in Deutschland so seltene Form des CEO-Blogs von Geschäftsführern größerer Unternehmen ist meiner Ansicht nach eine, die ganz erheblich zu Wert und Glaubwürdigkeit einer Marke beiträgt, und zwar sowohl nach außen als auch nach innen, in die Organisation hinein.

  6. Ein spannendes Thema, das auch wir gleich aufgegriffen haben, da wir aktuell an einer Content-Strategie für unseren Museumsblog arbeiten. Danke für die Anregung! Machen daraus gleich eine ganze Serie. Teil eins: http://www.museumsblog.at/cmcb15

    Liebe Grüße

    Anita Brunner-Irujo und Christoph Pelzl

  7. Ich nehme mit diesem Interview teil: http://www.kerstin-hoffmann.de
    Zwar geht es in dieser Blogparade vor allem um Contentmarketing, aber auch darum, wie ein Corporate Blog auf die Marke einzahlt. Die in Deutschland so seltene Form des CEO-Blogs von Geschäftsführern größerer Unternehmen ist meiner Ansicht nach eine, die ganz erheblich zu Wert und Glaubwürdigkeit einer Marke beiträgt, und zwar sowohl nach außen als auch nach innen, in die Organisation hinein.

  8. Hast du mich verstanden? Diese Frage MUSS mit JA beantwortet werden, wenn wir gelesen werden wollen!

    Wie bringt man sein Wissen so an den Leser dass er fasziniert davon ist, mehr erfahren will und… die vermeintlich komplexe einfach versteht. Manche nennen es POPULÄRWISSENSCHAFTLICH andere gehirn-gerecht oder Edutainment… Jeder Corporate Blogger sollte sich diese Grundlagen schaffen, wenn er wirklich erfolgreich sein will bei seinen Lesern #cmcb15:) http://lernenderzukunft.com/edutainment-fachwissen-gehirn-gerecht-erklaeren/

  9. Hallo PR-Blogger,

    ich bin sehr froh, dass die Blogparade um eine Woche verlängert wurde! Getreu dem konjunktiven Motto “hättste, wennste, könnste” konnte ich so noch sämtliche etwaige Eventualitäten sowie abstruse Möglichkeiten und konstruktive Gedankenspiele einbringen 😉

    „Corporate Blogs im Konjunktiv“: http://www.pr-stunt.de/corporate-blogs-im-konjunktiv/

  10. Ein Jahr nach Start unseres Corporate-Blogs können wir die Erfolge regelrecht messen und fühlen. Darum mussten wir die Einladung zur Blogparade einfach annehmen! Bulls Snapback Caps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.