buble arrow2

Information Management in Social Media via E-Mail

Der Online-Service Posterous bietet zahlreiche Social Media Funktionen, die das Verteilen von Content auf Blogs, Twitter, Facebook und Social Bookmarking Services ungemein erleichtert. So lassen sich Webinhalte per E-Mail oder per Drag and Drop via Bookmarklet in das eigene Blog übertragen. Selbst Videos und MP3-Dateien lassen sich via Posterous leichter publizieren.

Ich nutze diesen Dienst zunächst testweise, wobei es mir die Autoposting-Funktionen des Dienstes besonders angetan haben. Deshalb bitte ich, mir das eine oder andere PR-Blogger-Experiment zu verzeihen. Beim Testen könnte einiges auch einmal schiefgehen und zu Doppelungen führen. Beim ersten Versuch auf allen Kanälen zu spielen, sind natürlich prompt die Tweets gleich drei bis vierfach rausgegangen. Deshalb sollte man sich vorher eigentlich immer über die Bezüge Gedanken machen. Aber genau das wollte ich beim ersten Posting via Posterous ausprobieren.

Posterous

Sobald Sie einen Posterous-Account angelegt haben, können Sie all Ihre multimedialen oder textuellen Beiträge direkt an viele Social Media Services (darunter Youtube, Twitter, Friendfeed, Blogs und Facebook) via post@posterous.com schicken oder gezielt auswählen, an welcher Stelle Sie einzelne Inhalte veröffentlichen. Beispielsweise ist es durchaus möglich, das Fotoportal Flickr und Facebook gleichzeitig via flickr+facebook@posterous.com anzusteuern. Wer ein Smartphone nutzt, kann somit via E-Mail sehr schnell ein Foto oder Video auf Poserous und damit theoretisch auch auf seinem Blog und gleichzeitig Flickr publizieren. Das spart viel Zeit und wird relativ gut von Posterous umgesetzt.

Spannend finde ich, dass man seit wenigen Tagen mit Posterous Facebook Fanpages updaten kann. Dazu müssen Sie dann nur noch eine E-Mail an Poserous senden. Allerdings ist es wesentlich einfacher, die Inhalte auf dem eigenen Facebook Profil abzulegen.

Im Businesseinsatz können vor allem kurze Online-Inhalte viel schneller und effektiver auf einen herkömmlichen Weg gepflegt werden. Es entfällt das umständliche Einloggen. Stattdessen bedienen Sie alle Kanäle per E-Mail oder direkt via Posterous. Dazu müssen Sie allerdings eine entsprechende Content-Logik hinterlegen, damit die Inhalte auch den richtigen Weg zu Ihrer jeweiligen Zielgruppe finden. Das Autoposting ist vor allem für versierte Onliner gut geeignet, viel Zeit in Social Media zu sparen. Experimentieren Sie selbst und besuchen Sie mich unter http://klauseck.posterous.com/.

>> http://posterous.com/help/bookmarklet
>> http://posterous.com

Klaus Eck

Posted via web from klauseck's posterous