buble arrow10

Haben Sie schon Ihr persönliches Google mit dem SearchWiki eingerichtet?

Können Sie sich vorstellen, dass Sie künftig die Google-Suchergebnisse selbst so gestalten können, wie Sie es sich am liebsten wünschen? Das Suchmaschinenranking ist für viele Unternehmen, aber auch für einzelne Personen von großer Bedeutung, weil sie darüber online oftmals als erstes wahrgenommen werden.

Ab sofort bietet Google Search Wiki allen US-Bürgern die Möglichkeit, sich in der US-Google-Suche selbst die Suchergebnisse anzupassen, umzusortieren, zu löschen oder zu kommentieren. Im folgenden sehen Sie das Beispiel TechChrunch:

Sep08158

Dummerweise sehen Sie die kleinen Manipulationen nur als registrierter Google-User. Auf Ihr reales Suchergebnis und damit Ihre Online-Reputation wirkt sich das nicht unbedingt aus. Aber immerhin können US-Nutzer dadurch ihre Suchen für sich etwas erleichtern und viele Dinge schneller finden, ohne dazu noch unbedingt Bookmarks zu benötigen. Nebenbei erfährt der Suchmaschinengigant außerdem noch viel über die Interessen seiner Nutzer und kann die Ergebnisse sicherlich auch irgendwie für den Google Index nutzen.

Einen guten Überblick über die einzelnen Funktionen der neuen Google-Suche liefert das Google Search Wiki Video:

Wenn sich die Mitarbeiter eines Unternehmens als Team unter einem gemeinsamen Google-Account einloggen, können Sie sehr gezielt und einfach ihre „Bookmarks“ in die Organisation einfließen lassen und dadurch den Information Workflow erheblich verbessern. Insofern finde ich die Innovation sehr hilfreich und bin gespannt, wann wir auch hierzulande eine derartige personalisierte Suche nutzen können.

Auf der anderen Seite können natürlich die SearchWiki User mit ihren Kommentaren, die zurzeit nur für die anderen Toolnutzer und Google-Account-Besitzern in den USA sichtbar ist, auch negative Kommentare zu einer Marke verfassen, sodass nach einer größeren Verbreitung von SearchWiki die Kritik online nicht mehr nur einen Klick entfernt, sondern sogar direkt unter der Unternehmenspräsenz sichtbar ist. Das kann sich mitunter sehr negativ auf die Markenwahrnehmung auswirken. Für die Unternehmen stellt es eine neue Herausforderung dar, ihr positives Image mit Hilfe ihrer Kunden zu verbessern und diese zu positiven Reaktionen zu veranlassen.

Wer weiß, wie sich das noch auf die Suchmaschinenoptimierung – das SEO – auswirken wird. Vielleicht könnte das menschliche Verhalten an so manchen Stellen den SEO-Ansatz in Frage stellen, weil Google durch das Verhalten seiner Nutzer immer bessere Hinweise auf deren Suchbedürfnisse erhält. Was meinen Sie dazu? Ist das vielleicht sogar schon das Ende des SEO?

>> Google Blog: Searchwiki make search your own
>> Claudia Sommer: GOOGLE SEARCHWIKI
>> DEBug:Google rankt jetzt userbasiert. Searchwiki macht aus jedem Suchergebnis ein Digg-Wiki-Kommentar-Social-Ding

Klaus Eck