Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Experiment: Abonnieren Sie den PR Blogger noch heute

25 Sekunden Lesedauer

Bei der Recherche nach neuen RSS-Tipps war einer ganz besonders augenscheinlich: Wie bekommen Sie am schnellsten neue Blog-Abonnenten? Natürlich über Aktionen, durch die Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Leser erregen. Manchmal kann das völlig simpel sein. Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen heute ein ganz besonders großes RSS-Icon vorstellen:

Bigrss

Falls Sie den PR Blogger noch nicht via RSS abonniert haben, weil Sie lieber Newsletter mögen, können Sie natürlich auch den PR Blogger Newsletter via E-Mail bestellen.

Wer es noch größer mag, kann sich auch gerne das größte RSS Icon ansehen. In Wirklichkeit geht es bei der eigenen Blogpromotion natürlich nicht um große Icons, sondern um den guten Content.

Klaus Eck

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

13 Replies to “Experiment: Abonnieren Sie den PR Blogger noch heute”

  1. @Michael: Das ist ganz klar, auf die Größe kommt es an. *g* Wer seine Icons versteckt, verzichtet auf RSS-Abonnenten-Zuspruch. Meistens übersehen wir doch bei einem Blog, dass wir es ja auch abonnieren könnten…

  2. Das ist mal eine schöne Idee mit dem RSS-Logo in XXL.
    Spannend wäre in der Tat zu wissen, ob die Größe des RSS-Logos bzw. dessen prominente Unterbringung auf der eigenen Website einen nennenswerten Effekt auf die Zahl der Abonnenten hat.
    Nach einem solchen Logo suche ich zum Beispiel gar nicht, sondern gucke, ob mein Browser oben das Icon anzeigt – denn da muss ich nicht jedesmal an anderer Stelle auf einer Website suchen, sondern kann immer an derselben Stelle gucken.
    Die eigentliche Frage lautet daher: Braucht man überhaupt ein RSS-Logo auf seiner Website?
    RSS ist ja gerade noch nicht im Mainstream angekommen. Könnte man nicht davon ausgehen, dass diejenigen, die RSS nutzen, nicht erst durch große Logos auf die Abonnierbarkeit gestoßen werden müssen?

  3. @Oliver Springer: RSS-Profis wissen sicherlich, wie sie mit RSS umzugehen haben, aber dennoch denken auch sie nicht immer daran, ein Blog zu abonnieren. Technisch wird es zwar immer simpler, ein Blog dem eigenen RSS-Reader hinzufügen, doch trotzdem müssen wir auch auf einer anderen Ebene die Aufmerksamkeit potentieller Abonnenten erhaschen – Ganz so ernst ist diese Aktion zwar nicht gemeint, aber der Kern trifft es dennoch: Wir müssen immer wieder für Leserabos werben… – nicht allein durch guten Content.

  4. Ich glaube das Problem liegt nicht in der Größe (die Technik machts schließlich 🙂 ) sondern in der Unerfahrenheit der User.
    Viele nicht ganz so internetsüchtigen Menschen wissen weder was ein Feed ist, noch was man damit machen kann.
    Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, ab und zu mal einen Artikel zu diesem Thema zu bringen und Schritt für Schritt zu erklären wie das mit den Feeds so funktioniert.
    Gerhard Zirkel

  5. spannende Idee… ich werde sie demnächst in verbesserter Form aufgreifen :). Spannung? Beabsichtigt ;).
    VG Daniel aus Eichstätt von Tourismuszukunft.de

  6. Interessanterweise stelle ich gerade fest, dass Du auch einen Emailnewsletter hast. Trotz des großen RSS-Icons ;-)Habe jedoch auch vor geraumer Zeit schon beim kleinen Deine Feeds abonniert. Hast DU eigentlich mit deisem Post auch neue Email-Subscriber gewinner können? LG

  7. 14 RSS-Tipps zur Abonnentengewinnung

    Keine Sorge, das große RSS-Icon, welches Sie in Ihrem RSS-Reader oder via Twitter oder Suchmaschine im PR Blogger gefunden haben, ist nur ein Gimmick gewesen. Doch die kleine Aktion hat natürlich einen wahren Kern. Es ist nicht immer leicht, für

  8. Klaus,
    fast alle Desktop RSS Reader unterstützen das feed:// protokoll…
    Wäre es nicht eine idee neben dem RSS Icon auch ein (Standard)- Icon für diese Desktop Reader zu definieren? Dann sparen sich die user das kopieren der Url etc und können mit einem Klick deinen Feed abbonieren…
    Lg aus Hamburg,
    Thorvald

  9. Gute Idee so übersieht man den RSS Fead auf keinen fall, halt nur die frage ob es sich in der praxis auch rentiert oder eher als störend empfunden werden würde… 😉

  10. Ich habe unter jedem Beitrag in meinem Blog einen Texthinweis mit Link zu einer Beschreibung von RSS und der Möglichkeit, das Blog per E-Mail zu abonnieren.
    Ob es aber wirklich was bewirkt, ist schwer zu messen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.