buble arrow7

Video: Rufmord 2.0 auf Polylux

Vor einigen Wochen bin ich von Polylux zum Thema Online-Reputation-Management interviewt worden. Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut. Wer heute Morgen um 00:10 Uhr den Fernsehbeitrag nicht auf Polylux gesehen haben sollte – vermutlich die meisten Leser des PR-Bloggers -, kann dieses jetzt im Polylog-Videocast – oder an dieser Stelle nachholen. Der TV-Beitrag zum Rufmord 2.0 ist eine sehr einfache, allgemeine Einführung in das Thema Datenexhibitionismus im Netz, fügt aber ein wichtiges Wort hinzu: Netz-Naivität – Diese kann sich heutzutage niemand mehr leisten.


Poly Rufmord @ www.polylog.tv/videothek

Über die konkreten Auswirkungen auf meinen Buchverkauf (zumindest bei Amazon) bin ich gespannt. Schließlich ist das Ganze ein wenig Buch-PR. Immerhin habe ich es bei Amazon heute bereits auf Platz 1 in der Kategorie „Internetrecht“ geschafft, dabei handelt es sich bei der „Karrierefalle Internet“ nun wirklich um kein rechtliches Werk. Diesen Anspruch habe ich als Autor überhaupt nicht.

Aber bitte glauben Sie auch nicht, dass Sie mit Netz-Lobhudelei weiterkommen, wie es in der TV-Sendung heißt. Es ist immer besser, wenn Dritte Ihren digitalen Ruf stärken. Was Sie selbst mit eigenen Artikeln, Bildern und Videos dazu beitragen, macht das Bild im Idealfalle nur rund. Das alleine genügt natürlich nicht und verbessert noch nicht unbedingt die eigene Glaubwürdigkeit. Vertrauen bauen Sie am besten über gute und nachhaltige Beziehungen im Web wie offline auf.

Klaus Eck