buble arrow4

Social Web Breakfast Frankfurt: Conversational Marketing

Wie das Web 2.0 das Marketing der Unternehmen verändert, diskutieren wir am 14.2.2008 ab 9:00 Uhr auf dem Frankfurter Social Web Breakfast. Der
Internet-Nutzer lernt zunehmend, dass das Internet mehr als nur
Informationskonsum ist, sondern dass es Spass macht zu kommunizieren
und zu partizipieren. Diesen Anspruch stellt er/sie zunehmend auch an
die Unternehmen. Auf der Suche nach dem Mehrwert, den die Unternehmen
bieten können, nehmen Glaubwürdigkeit und Authentizität eine zunehmend
wichtigere Rolle ein.

Im Mittelpunkt unserer Breakfast-Diskussion mit Melanie Huber, Kilroy PR, sollen die Ideen und
Ansätze stehen, die sich hinter dem neuen Schlagwort "Conversational
Marketing" – als Web 2.0- und Dialog-orientiertes Marketing verbergen. Zu fragen, um Rat zu bitten, einschätzen zu lassen – das
sind nur einige Möglichkeiten des sogenannten Conversational
Marketings. Was einfach klingt, ist für viele Unternehmen eine echte
Herausforderung. Die Scheu vor Transparenz und die Angst vor
Imageverlusten sind groß. Wie reagiert man nun darauf am besten? Wie geht man mit den Influencern um? Und welche Trends gibt es im Marketing? Darauf wollen wir erste Anworten in Frankfurt geben.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Fragen, die Sie gerne auch vorab als Kommentar in dieses Blog stellen dürfen.

>> Xing-Einladung nach Frankfurt am 14. Februar 2008
>> Melanie Hubers (vormals Ruprecht) Agentur-Blog
>> Anmeldung für das Social Web Breakfast in Frankfurt

Klaus Eck