buble arrow7

Wikimedia Blog: Neuer Pressealltag

Wie sich die Pressearbeit wandelt, das zeigt nicht zuletzt ein aktueller Fall bei den deutschen Unterstützern der Wikipedia: Laut einem Artikel im neuen Wikimedia Blog hat die Wochenzeitung "Die Zeit" per ots eine Falschmeldung lanciert: "Wikipedia kontert Angriff von Google mit eigener Suchmaschine". Für die Klarstellung nutzen die Wikimedia-Verantwortlichen nicht nur die klassischen Instrumente Telefon und E-Mail, sondern bloggen darüber auch im eigenen Corporate Blog:

"Es folgen umgehend (unabhängig voneinander) Anrufe von Mathias und mir bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Welt. Während zuerst gemauert wird “Die Meldung wurde schon gesendet und eine Korrektur wird von uns nicht vorgenommen.” fordern wir umgehende Nachbesserung und weisen daraufhin, dass eine Vielzahl von Punkten schlichweg falsch sind – im besonderen die Aussagen “Wikipedia kontert Angriff von Google mit eigener Suchmaschine” und “Die Online-Enzyklopädie Wikipedia will mit einer eigenen Suchmaschine auf den Angriff des Mitbewerbers Google antworten." (Wikimedia)

Mit dieser neuen Transparenz dürften einige Redaktionen durchaus ihre Probleme haben, weil es für Unternehmen und Organisationen noch eher ungewöhnlich ist, in der Öffentlichkeit auf die Fehler von Journalisten zu verweisen.
Bislang scheint das Wikimedia Blog noch eher unbekannt zu sein und weist erst wenige Kommentare auf. Doch ich bin gespannt auf künftige Diskussionen im Wikipedia-Umfeld.

>> Wikimedia Blog : Neues aus dem Wikimedia-Universum

Klaus Eck

Blogged with Flock

Tags: , , ,