buble arrow6

Blog-PR für neues Social Network

Der Internet-Investor Jens Kunath fragte sich, inwieweit sich Blog in der PR nutzen lassen und probierte es gleich aus, indem er einige Blogger über seine Beteiligung an dem neuen Familien-Social-Network PaulsMama.de noch vor anderen Journalisten informierte. Dazu hat er ausgewählten Bloggern vorab eine Pressemitteilung zugeschickt. Das ist nicht ganz ohne Risiko. Schließlich verstehen sich viele Blogger nicht unbedingt als Journalisten und lehnen daher Pressemitteilungen in der Regel eher ab. Doch wenn man beim Versenden darauf achtet, dass nur diejenigen informiert wird, der wirklich auch ein thematisches Interesse daran hat, kann es sogar funktionieren.

Letztlich muss man dazu im Rahmen der Online Relations einen guten Presseverteiler nur um einige Blogger ergänzen. Genauso wie Journalisten kann und darf man sie jedoch nicht behandeln, weil das mitunter auf Empfindlichkeiten stößt.

Immerhin konnte Kunath einige Erfolge erzielen: Robert Basic und Olaf Kolbrück (off the record) und viele andere Blogger haben seine Pressemitteilung bisher aufgegriffen und positiv über das Social Network berichtet. Somit dürfte der Unternehmer mit den ersten Ergebnissen in der Blogosphäre durchaus zufrieden sein.

>> digital next: Web 2.0 Startup für Familien
>> Exciting Commerce: Social Shopping Startup finanziert (Rätsel des Tages)
>> paulsmama.de sucht neuen Namen
>> Marco Krüger: Blogmitteilung statt Pressemitteilung

 

Klaus Eck