Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Fachleute kennen Blogs noch zu wenig

1 Minuten Lesedauer

Vor wenigen Tagen hat Torsten Schwarz, Geschäftsführer der
Dienstleisterverzeichnis Marketing-Börse, eine Studie herausgebracht,
die deutlich macht, wie wenig Marketiers und PR-Leute sich bislang mit
Blogs auseinandersetzen.

Für die Studie hat die Marketing-Börse über Tausend
Online-Marketing-Experten befragt und herausgefunden, dass die
Bogsuchmaschine Technorati noch immer eher etwas für Insider zu sein
scheint. Jedenfalls spielt sie beim Bekanntheitsgrad der einzelnen
Blogs noch keine große Rolle. Gefreut habe ich mich natürlich über
einige der nachfolgenden Ergebnisse der Studie:

"Die bei Online-Marketing-Experten bekanntesten Blogs sind Werbeblogger
Dr. Web und das E-Commerce-Blog. Das in der erschienenen Übersicht
einflussreicher deutscher Blogs (Technorati/Edelmann) auf Platz acht
stehende Wirres.net wird zwar oft verlinkt, aber nur 8,7 Prozent kennen
es. Bei den Kennern am beliebtesten sind Blogs von Robert Basic
(BasicThinking) und Klaus Eck (PR-Blogger). Das bekannteste
Marketing-Blog – Werbeblogger – kennen immerhin 31,4 Prozent der
Experten. Gefallen daran finden gerade einmal 13 Prozent. „Weblogs sind
weit davon entfernt, klassischen Fachmedien Konkurrenz zu machen“
schlussfolgert Schwarz." (OpenPR- Marketing-Börse)

 Die bekanntesten Marketing-Blogs:
1. Werbeblogger
2. Dr. Web
3. e-commerce-blog.de
4. Besserwerberblog
5. Fischmarkt
6. nicozorn.com
7. medienrauschen
8. Internetmarketing-News.de
9. PR-Blogger
10. Webmaster & SEO Blog


Die meistgelesenen Marketing-Blogs:

1. Dr. Web
2. Werbeblogger  
3. e-commerce-blog.de          
4. Basic Thinking    
5. Besserwerberblog
6. PR-Blogger          
7. Fischmarkt    
8. nicozorn.com    
9. Sloganmaker       
10. medienrauschen

Die beliebtesten Marketing-Blogs:
1. Basic Thinking     
2. PR-Blogger        
3. e-commerce-blog.de       
4. Dr. Web          
5. nicozorn.com
6. Sloganmaker    
7. Werbeblogger    
8. Fischmarkt        
9. Besserwerberblog                
10. ConnectedMarketing                

Klaus Eck

>> Die komplette Liste aller untersuchten Marketing-Blogs
>> Studie: Die zehn beliebtesten Marketing-Blogs

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

6 Replies to “Fachleute kennen Blogs noch zu wenig”

  1. Nun möchte ich meinem Mitautoren eigentlich nicht widersprechen. Aber sowohl die Zugriffszahlen, als auch die Auswertung unserer Logfiles, sprechen eine andere Sprache. „Klassische Medien?“- kommt halt drauf an, was man darunter versteht.
    Nimmt man aber mal die Online-Ausgaben von absatzwirtschaft, w&v, aquisa, horizont etc., dann haben wir und die meisten der vorgenannten Blogs, denen schon längst das Wasser abgegraben.

  2. Sind Rankings wirklich wichtig? Edelmann hat gezeigt, dass man sich über Rankings wunderbar aufregen kann. Rankings sorgen also schön für Gesprächsstoff. Aber brauchen wir sie wirklich? Einzelne Empfehlungen zu definierten Themen sind doch eigentlich sinnvoller, als Listen über Listen, die sich von Tag zu Tag ändern werden. Auch hier sollten wir vielleicht uns umstellen, wie wir die Welt betrachten.

  3. Ist es wichtig, dass Fachleute Blogs (Weblogs, RSS und was immer) kennen?
    Geschätzte 80 plus % der Leser/User meines Blogs melden sich, weil sie etwas auf meiner ‚Website‘ gefunden / gelesen haben‘ … von Weblogs sprechen nur wenige Eingeweihte, meiner zugegeben, tendenziell vielleicht etwas konservativeren Klientels.
    Ich denke viele der im Ranking nicht aufgeführten Blogs sind Fachmedien näher als die genannten – weil sie Relevanz in der Zielgruppe haben und für’s Business genutzt werden.

  4. Erschreckend finde ich vor allem, wie wenig Ahnung Werber und Marketingfachleute von der Materie an sich haben – dass sie sich nicht mit fachspezifischen Blogs auskennen, wundert mich da überhaupt nicht mehr. Mal zwei Zitate aus Führungsebenen von Werbeagenturen, die ich in den letzten 7 Tagen zu hören bekommen habe als Beispiel: „Ehrensenf? Was ist das?“ und aktuell von heute: „Blogroll? Nie gehört. Was soll das denn sein?“. Und ganz ehrlich: Diejenigen, die schon davon gehört haben, sind doch oft der Meinung, sie könnten Blogs ganz einfach „faken“ um ihr Thema bekannter zu machen und unterschätzen damit die Intelligenz und Recherchefreudigkeit der Bloggergemeinde ganz enorm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.