buble arrow0

Wikipedia 2.0

Wikipedia Gründer Sanger startet in den nächsten Tagen mit einer neuen Online-Enzyklopedie namens Citizendium. Der Unterschied der Wikipedia besteht darin, dass nur registrierte Nutzer einen Beitrag schreiben bzw. verändern dürfen. Diese
müssen sich davor mit ihrem wirklichen Namen und einer gültigen
E-Mail-Adresse anmelden. Bei Citizendium soll eine Charta dafür sorgen, dass die Online-Enzyklopädie nicht als Spaßprojekt gesehen wird, bei dem absichtlich falsche Meldungen publiziert werden. Die so genannten Aufpasser der neuen Enzyklopädie sollen die Einhaltung der Charta
überwachen und im Extremfall auch Mitglieder ausschließen, die sich
nicht daran halten.
Als Resultat erhofft sich Sanger eine bessere Überprüfung der Inhalte und somit ein besseres Recherchemedium als der Vorreiter Wikipedia.

Als weitere Maßnahme plant Sanger den Einsatz eines Redakteurs, der zusätzlich zu den Autoren Artikel als "geprüft" markieren  und bereits veröffentliche Einträge diesen Status wieder entziehen kann.

Allerdings sollen die Redakteure keine
Weisungsbefugnis bekommen und auch keine Artikel blockieren dürfen. Zum Start seines neuen Projekts will Sanger zunächst sämtliche Artikel aus Wikipedia kopieren, diese sollen jedoch in den kommenden Wochen geprüft und gegebenenfalls überarbeitet werden. Es wird sich also bald zeigen, wie die neue Online-Enzyklopädie von den bisherigen Wikipedia-Nutzern angenommen wird. Interessant dürfte auch einen Vergleich der Artikel sein, die nach Sangers Theorie bei Citizendium qualitativ hochwertiger ausfallen müssen.

Verena Schmunk

>> Spiegel-online.de: Wikipedia-Gründer fordert Wikipedia heraus