Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Flickr setzt auf Geocodierung

49 Sekunden Lesedauer

Die Foto-Tauschplattform Flickr erweitert ihr Angebot in der Verwaltung von persönlichen Fotos um eine
Geocodierungs-Funktion, die mir persönlich sehr gut gefällt. Ab sofort können alle Flicker-User ihre
Bilder direkt per Mausclick auf einer Yahoo-Map einem geografischen Ort
zuordnen. Macht man also ein Bild auf dem Münchner Marienplatz,
besteht die Möglichkeit dieses auf der Landkarte in der Münchner
Innenstadt zu platzieren. Auf diese Weise können andere Flickr-Nutzer
direkt in der Karte sehen, wo ein Bild entstanden ist. Ist ein Foto erst einmal geocodiert, ist es auch möglich, via Flickr direkt in die Yahoo-Map zu gelangen. Dort heißt es dann: "Taken
near Munich, Bavaria
(map)".

Screenhunter_462

Der Werbespot, in dem ein erfolgreicher Geschäftsmann Bilder von seinem Auto, seinem Haus und seinem Hund mit stolzer Brust präsentiert, gewinnt im Web 2.0 Zeitalter somit ganz neue Dimensionen. Dank Geocodierung und Tagging kann man seinen Freunden nicht nur die Fotos von der neuen Wohnung präsentieren, sondern auch gleich das Umfeld anzeigen. Je mehr Fotos bei Flickr geocodiert werden, desto interessanter dürfte das Wandern in der Yahoo-Landkarte werden. Insofern profitieren beide Yahoo-Dienste von diesem Mashup. Die reale und digitale Welt rückt dadurch wieder ein Stück weiter zusammen.

>> via Namics Blog: Flickr erweitert um Geocodierung
>> Flickr Weblog

Klaus Eck

technorati tags:Mashup, Yahoo, Flickr, Web2.0, Geocodierung, Marketing

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

3 Replies to “Flickr setzt auf Geocodierung”

  1. Was zusätzlich zur Funktionalität erstaunlich ist, ist die hohe Qualität der technischen Umsetzung auf der Clientseite. Zuerst glaubte ich eine Flash-Anwendung zu bedienen… es ist aber alles XHTML + Dom + JavaScript (aka „AJAX“ oder so).

  2. Das Problem, auf das Heiko Hebig auch schon hingewieen hat: München ist zwar in einer großen Auflösung verfügbar , Frankfurt und Hamburg und andere Regionen aber nicht. Sehe ich aber nicht die Straße, sondern nur eine Stadt, macht das Geotaggen keinen Sinn. Da hätte Yahoo besseres Kartenmaterial nehmen sollen.

  3. Flickr mit neuem Feature

    Flickr, die bekannte Plattform für Fotofreunde, bietet seit neustem auch die Geocodierung der Fotos an. Damit ist es möglich, einem Bild den Ort der Aufnahme zuzuordnen. Andere Flickr-Nutzer können dann sehen, welche Bilder noch an diesem Ort ge…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.