buble arrow0

Content Bizz: „Werbung mal ganz anders“

Am 20. Juli 2006 werden sich Jesko Arlt und Martin Oetting ab 19 Uhr in München auf einer sommerlichen FIWM-Veranstaltung intensiv mit dem Thema "Werbung mal ganz anders"
auseinandersetzen. Gerade die
WM hat doch gezeigt, welche Probleme die herkömmliche
Werbung einerseits hat und welche Chancen es für die
Werbung andererseits gibt, wenn sie sich spielerisch darstellt.
Deshalb haben wir die beiden Referenten gebeten, uns einfach
einmal einen Ausblick auf neue Werbeformate zu geben.

Was
wäre, wenn die Werbung sich viel stärker an die Zuschauer
ausrichtet. Warum schauen wir gerne die Werbespots einiger
Sendeformate, blenden aber gleichzeitig klassische Werbeinseln aus?

Martin Oettings Vortrag:
Marketing im 21. Jahrhundert –
Blogs, Virale Kommunikation, Open Source Marketing

"Jahrhundertelang bestand das Verkaufen vor allem aus Dialog –
Kaufentscheidungen wurden während des Gesprächs zwischen
Anbieter und Käufer getroffen. Dann kam das Massenmarketing
dazwischen, hat den Dialog ausgehebelt und an dessen Stelle
den Markenmonolog gesetzt: Marken senden Botschaften,
Kunden hören erst zu und kaufen dann. Viele Marketing-
verantwortliche sind noch heute der festen Überzeugung,
Marketing sei das gleiche wie Werbung, also das schlichte
Versenden von Kommunikation. Mittlerweile fordern die Kunden
und Konsumenten aber den Dialog zurück, denn das Internet
hat ihnen eine Stimme gegeben, die inzwischen oft lauter ist
als die der großen Konzerne. Die digitale Mundpropaganda im
Internet ist auf dem Vormarsch. Für die Unternehmen gibt es
mittelfristig nur einen Weg, damit umzugehen – sie müssen den
Dialog neu erlernen. Mittels Blogs, viraler Kommunikation und
einem "Open Source"-Ansatz im Marketing kann dies gelingen.
Der Vortrag zeigt Wege dafür auf.
"

Jesko Arlts Vortrag:
Humor in der Werbung

„Kennen Sie den schon?“ – Meine Nackenmuskulatur verspannt
sich und die Ohren klappen zu: so beginnt selten ein guter Witz
und die Geschichte endet meist mit einem höflichen Lächeln.
Dennoch steht dieser Spruch für eine nett gemeinte virale Handlung,
die in der virtuellen Welt ihre Entsprechung in Form von Weitersagen-
und „Schau Dir das mal an“-Mails findet. Unterhaltung ist Trumpf.
Eine Sendung wie „WWW – die witzigsten Werbespots der Welt“
sowie die Vielzahl an viralen Spots und Spielen im Internet zeigt
deutlich, dass auch das Marketing die Bedeutung von humorvoller
Unterhaltung erkannt hat.
Wenn also Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen Menschen
ist, wie es der Musikkomödiant Victor Borge sagt, ist Lachen
auch die kürzeste Verbindung zwischen Mensch und Marke
oder bleibt am Ende nur Schall und Rauch? Der Vortrag bietet
eine kurze Einführung in das Wesen von Lächeln, Lachen und
Gelächter und stellt anhand aktueller Beispiele die Vor- und
Nachteile humorvoller Werbung dar.
"

>> Anmeldung via OpenBC und weitere Informationen zum Ort und den Konditonen der Veranstaltung

Klaus Eck