buble arrow0

So stellt sich der liebe Gott die Welt vor – Die WM 2006

Was waren das für tolle vier Wochen! Berauscht von den vielen wunderbaren Spielen und Feiern starte ich etwas unschlüssig in diese Woche. Was soll ich denn jetzt noch am Abend machen? Über was soll ich im PR-Blogger schreiben? Es ist ja fast alles gesagt zum Thema Sport & Communications. Die WM 2006 hat einfach viele Weltmeister hinterlassen: Die Spieler, das Land und die werbetreibenden Unternehmen wie adidas, Puma, Nike, Coca Cola, Mc Donalds, Telekom, Die Bahn, Media Markt und so weiter und so fort. Einen Überblick der besten WM-Sponsoren findet man heute auf w & v online. Sicherlich wird es in den kommenden Tagen noch einige interessante Auswertungen zu den Sponsorenengagements geben. Adidas hat bereits sein Resümee gezogen: Das Unternehmen empfindet sich selbst als das sichtbarste Unternehmen bei dieser Weltmeisterschaft, obwohl Puma der führende Ausrüster war.

Neben den vielen Statements, Statistiken, wer alles der Gewinner bei dieser WM ist und war, gehört die Stimmung im Land auf Platz Nr. 1 (natürlich gebührt unserer supercoolen Mannschaft auch dieser Platz). Ich habe mir so gewünscht, dass eine solche Stimmung unser Land überschwemmt, und mein Wunsch hat sich erfüllt. Ich danke all denen, die uns dieses tolle Fest geschenkt haben, es war eine wunderbare Erfahrung, die WM im eigenen Land zu haben.

See you in South Africa 2010!

Heike Bedrich, Talisman

P.S. Und die Headline stammt von Beckenbauer, der gestern Abend ganz glücklich den Verlauf der WM im ZDF kommentierte.