buble arrow2

Microsoft verliert Star-Blogger Robert Scoble

Der bekannte Microsoft-Blogger Robert Scoble wechselt als Vice President for Media Development von Microsoft zu dem Podcast-Start-up PodTech.Network in Menlo Park, Kalifornien. Dadurch verliert Microsoft seinen offiziellen Technical Evangelist, der weltweit die Produkte seiner Firma in Blogs, Podcasts und Vodcasts promotet hat. In seinem Corporate Blog "Scobleizer" setzte er sich mitunter auch kritisch mit seinem eigenen Konzern auseinander, was zu seiner Glaubwürdigkeit in der Blogosphere beitrug. Der Scobleizer gilt zu Recht als ein gutes Beispiel für das Corporate Blogging, da er oft auf ungewöhnliche Weise gezeigt hat, wie die Unternehmenskommunikation auch jenseits des Corporate Speech betrieben werden kann.

Sein Blog wird Robert Scoble künftig als Podtech-Mitarbeiter weiterführen. Microsoft hat aber noch gut 3.000 weitere Blogger im Unternehmen, die allerdings nicht ganz so stark in der Öffentlichkeit stehen wie Scoble. Insofern stellt sich natürlich auch die Frage, ob es sich nicht für große Unternehmen lohnt, einen Star-Blogger für die Online-Kommunikation einzukaufen… Schließlich werden Sales-Leute ebenfalls daran gemessen, wie gut ihre Kontakte sind. Warum sollte das bei Corporate Blogger anders sein?

>> Robert Scoble/Shel Israel: "Naked Conversations: How Blogs are Changing the Way Business Talk with Consumers"
>> Computerwoche: Der "Scobleizer" verlässt Microsoft
>> Vloggercon San Francisco: Robert Scoble Speaks About Moving from Microsoft to PodTech.net