buble arrow0

Puma überzeugt mit einer gelungen Kampagne zur Fußball-WM

Es tat gut, diese Meldung zu lesen: Puma bietet dem Kreis der offiziellen Fifa-Sponsoren mit 30 Hilfsorganisationen Paroli. Endlich wagt ein Ausstatter, mit einer überzeugenden Kampagne dem Weltfußballverband Fifa ein Schnippchen zu schlagen. Im Verbund mit der Kampagne „Gemeinsam für Afrika“ soll der Blick auf Afrika gelenkt werden, mit all seinen Problemen und Schwierigkeiten. Puma zeigt damit sein entwicklungspolitisches Engagement und zielt bereits auf die WM 2010 in Südafrika, bei der Puma der führende Ausrüster sein wird. Die Hilfsorganisation „Gemeinsam für Afrika“ profitiert finanziell von jedem verkauften Artikel aus der neuen, limitierten Puma-Charity-Kollektion: Vom Verkaufspreis jedes Kollektionsteils spendet Puma einen jeweils für den Kunden transparent aufgeführten Erlös an die Organisation.

Als ein besonderer Höhepunkt der Kooperation wird die von Puma und "Gemeinsam für Afrika" konzipierte UNITED-FOR-AFRICA-Straßenbahn präsentiert: Mit speziellen Informations- und Interaktionsmöglichkeiten ausgestattet, wird je eine Tram von Anfang Juni bis Mitte Juli auf Sonderstrecken in Berlin unterwegs sein und für die Kampagne werben. Weitere Bestandteile der umfangreichen Kampagne sind eine Musik-CD und das Buch „The African Game“: Die CD mit Musik von afrikanischen Künstlern spiegelt auf einzigartige Weise die Verschmelzung der Traditionen Afrikas mit modernen Einflüssen wider. Das Buch, eine Zusammenarbeit des nigerianischen Fotografen Andrew Dosunmu und des Schriftstellers Knox Robinson, ist eine liebevolle Hommage an Afrika und den Fußball.

Puma hat mit dieser Kampagne einen eigenständigen Weg eingeschlagen, mutig und nachhaltig. Ich wünschte mir, dass noch mehr Sponsoren soziales Engagement an den Tag legen würden, denn unsere Welt hat es bitter nötig.

Heike Bedrich, Talisman