buble arrow0

DLD 06 und das Leben 2.0

Eines der größten europäischen IT- und Medienevents des Jahres ist heute in München gestartet. Rund 500 Gäste treffen sich auf Hubert Burda Medias Digital Lifestyle Day und nutzen die Veranstaltung zum Networking und dem Vertiefen einzelner Themen. Darunter sind viele bekannte Gesichter aus New Economy- und Blog-Zeiten: Thomas Middelhof, Lars Hinrichs, Heiko Hebig, Nico Lumma, Lyssa, Peter Kabel, Hubert Gertis, Arndt Groth, Oliver Samwer, Felix Petersen, Jochen Wegner, Loic Le Meur, Dan Gillmor, Christian Bachem, Jan Michael Hess, Johnny Häusler, Nicole Simon, Alexander Wunschel, Thomas Wanhoff, Thomas Gigold und viele andere mehr.

Auf dem Burda-Event sind zudem zahlreiche Referenten, die in ihren Vorträgen andeuten, welche Trends es in den nächsten Jahren im Internet geben könnte. Dabei gibt es besonders viele Stimmen, die davon ausgehen, dass Online-Videos in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen werden. Während die einen hierbei Online-TV meinen, gehen andere Referenten und Teilnehmer der Veranstaltung davon aus, dass Vlogs eine große Zukunft haben.

Einig sind sich die meisten Experten, dass es nicht um einen neuen Hype geht, sondern um Real Business. Neue Technologien stehen dabei längst nicht mehr im Vordergrund des Interesses der Investoren. Von Web 2.0 spricht eigentlich kaum jemand. Stattdessen meint Chemi Peres, Co-Founder von Pitango Venture Capital, in einer Podiumsdiskussion, dass es ihm vielmehr auf die Kreativität und Selbstverwirklichung der neuen Gründer ankommt. Die Bubble-Zeiten seien vorbei, stattdessen geht es um Substanz. Seiner Ansicht nach werden aus den Zuschauern zunehmend Akteure. Die Onliner gehen ins Netz und gestalten dort selbst die digitalen Räume der Zukunft. Auf diese Weise entstehe ein neues digitales Universum, das die bisherige Welt perfekt abbildet und es vielleicht sogar ermöglicht, jedem Menschen eine digitale Präsenz zu geben.

Auch Jamba-Gründer Oliver Samwer setzt im Business weiter auf Virtuelles. Er kann sich sogar einen digitalen Handel mit virtuellen Charakteren, genetischen und anderen Informationen vorstellen. Doch das wirklich nächste große Ding hat bisher leider niemand vorgestellt. Meiner Meinung nach existiert es eigentlich auch schon längst: Der Begriff Social Software umschreibt, welche Rolle die Vernetzung im Web schon jetzt spielt.

>> Agenturblog: DLD 06 hat begonnen
>> Fotos vom DLD 06 auf Flickr
>> DLD06
>> Spreeblick: Erste Eindrücke vom DLD 06
>> Nicole Simon: Digital Lifestyle Day 06 conference podcast
>>Technorati Links zu DLD 06

Klaus Eck, econcon