buble arrow7

PR-Leute schauen auf Blogs

Prtrendmonitor032005neuFast 28 Prozent der Pressestellen und jede vierte PR-Agentur halten Weblogs für ein wichtiges Thema, mit dem sie sich in Zukunft stärker auseinandersetzen wollen. So lautet ein Ergebnis des im Juli erhobenen PR-Trendmonitors, den news aktuell gemeinsam mit Mummert Communications durchgeführt hat.

Dass sei auch nur ein Modethema, glaubt andererseits ein Viertel der
2.467 befragten Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen und
Pressestellen verschiedener Unternehmen. Überraschend fand ich, dass
die meisten Befragten inzwischen mit dem Begriff Weblog etwas anfangen
können.

Andere Studien kamen hierbei zu anderen Ergebnissen: So heißt es in
der Corporate Blogging-Studie der Hamburger BBDO-Tochter
Proximity, dass gerade einmal 27 Prozent der deutschen Onliner  Weblogs
kennen. Somit informieren sich PR-Leute zumindest sehr gut über neue
Trends. Der Haltungsturner weist in seinem Weblog auch noch auf einen
anderen Aspekt des PR-Trendmonitors hin:

"Interessant dagegen, dass die manchmal
leichtfertig aufgestellte Vermutung, kleinere
Agenturen seien
innovativer, so gar nicht stimmt. Denn zumindest bei Blogs gilt: Je
größer eine PR-Agentur, desto höher der Anteil derer, die sich schon
mit Blogs auseinandersetzt haben – bei den ganz großen Agenturen (>
100 MA) ist es nach dieser Befragung sogar jede zweite – und bei den
kleinen (< 10 MA) nur jede zehnte!" (Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, news aktuell – Haltungsturnen)

>> PR-Blogger: Blogger sind Meinungsmacher