Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

70 Millionen Blogs lassen an Statistiken zweifeln

1 Minuten Lesedauer

Gibt es eigentlich so etwas wie Blog-Zombies: Untote im Netz, die als Landing-Pages ihr Dasein fristen? Die Blog-Statistiken helfen hierbei nicht wirklich weiter. Die absoluten Zahlen der jeweiligen Studien und Analysen verraten wenig. Denn jeder scheint seine eigene Statistik vor sich herzutragen, die deutungsschwanger, aber nichtssagend zu sein scheint. Gibt es nun 60.000, 200.000 oder gar 280.000 Blogs in Deutschland?

Immer wieder werde ich in Interviews und Veranstaltungen gefragt,
wie viele Blogs es in Deutschland eigentlich wirklich gibt. Zurzeit
gehe ich von rund 200.000 aus. Allerdings fehlt es trotz Berlecon- und Proximity-Studie sowie Blogstats-Zahlen
immer noch an aussagekräftigem Material. Immer neue Zahlen sorgen
hierbei eher für Verwirrung. Nach dem Motto: Genaues weiß man nicht.

Im Blog Herald heißt es gerade, dass es 70 Millionen Weblogs weltweit
gibt. 70 Millionen Blogger sind es dennoch noch lange nicht. Letztlich
lässt sich aus dem Zahlenwust nur herauslesen, dass inzwischen
zahlreiche Blogs (versuchsweise?) eröffnet worden sind. Unklar bleibt
dabei jedoch, wie viele davon regelmäßig gepflegt werden und in welcher Blogfrequenz das geschieht. Auf dem Abstellgleis landen oft schon nach wenigen Blogartikeln viele Blogs, die irgendwann einmal aufgesetzt wurden und vermutlich den Weg
allen Bloggens gehen: ins digitale Abseits auf den Blog-Friedhof – als
Web-Adresse dennoch existent.

Size doesn’t matter. Die Zahl der Blogs ist in der Blogsphere nicht wirklich
entscheidend, um die Relevanz derselben darzustellen. Viel wichtiger
ist die Frage, wie werden die Blogs wahrgenommen: Wer liest was und verlinkt darauf? In
diesem Sinne fand ich einen Ask Jeeves Blog-Beitrag sehr treffend, in
dem der (neue) Bloglines-Betreiber erläutert, welche Feeds tatsächlich
von Bloglines-Nutzern abonniert werden:

"According to Bloglines members around the world, 1,121,655
feeds “matter” to date.  …. While this number is interesting to consider in a number of ways,
two stand out for me.  First, compared with the millions of blogs in
existence, these 1.12 million feeds include the smaller subset that is
the most valuable. Secondly, and conversely, when compared with the
mere 2500 sites deemed worthy of monthly ranking by Nielsen, these 1.12 million feeds demonstrate a far deeper, richer body of sites that “matter” to Internet users on a regular basis." ( Ask Jeeves)

>> Blog Herald: Blog Count for July: 70 million blogs
>> Ask Jeeves Blogs: Which Feeds Matter?
>> Bloggers Blog: 70 Million Blogs. How Many Matter?

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Ein Kommentar zu “70 Millionen Blogs lassen an Statistiken zweifeln”

  1. Blog-Statistiken: Äpfel, Birnen und Buletten

    Wie groß die Blogosphäre ist, darüber gibt es eine heiße religiöse Diskussion. Die Blog-Aktivisten gehen – natürlich – von einer möglichst großen Zahl aus, andere von eher kleineren.
    Der PR-Blogger hat die Zahlendiskussion abgebildet und zitiert As…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.