Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Neue SPD-Bloggerbewegung?

28 Sekunden Lesedauer

Spdblogt1Die ersten deutschen Politiker loten das Potenzial von Weblogs für sich aus. Zumindest hat jetzt das Handelsblatt Weblog ad hoc die bloggende Arbeiterbewegung bei der SPD in Nordrhein-Westphalen entdeckt. Dabei handelt es sich um ein offizielles Polit-Weblog des  SPD-Landesverbandes NRW, in dem neben Mitarbeiter der Landes-SPD auch Wahlkämpfer, Kolumnisten und SPD-Freunde bloggen dürfen.  Bereits im vergangenen Jahr hat die NRW-SPD einen Aufruf an alle
SPD-nahen Blogger gestartet: Dennoch konnte PR-Mann
Dirk Borhart, der auch für den Bereich Internet bei der NRWSPD
verantwortlich ist, bislang nicht besonders viele SPD-Blogger für sich gewinnen. Mir gefällt, wie die Partei den Blog-Bereich in ihre eigene Website integriert hat. Jeder Onliner wird beim Besuch der offiziellen NRWSPD-Website auf den Blog aufmerksam gemacht und sogar aufgefordert, beim Blog mitzumachen.

Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

2 Replies to “Neue SPD-Bloggerbewegung?”

  1. Ja, es wird langsam mit dem ersten Blog auf Landesebene. Der Anfang ist gemacht und ich meine, wir würden inzwischen auch schon einen ganz guten Stil fahren: Nicht die pure offizielle Wahlkampfverlautbarungsmaschine, sondern persönliche Beiträge unserer Blogger. Danke fürs Lob! Und das wir noch keine Blogger gefunden haben, ist nicht ganz richtig. Wir haben uns bisher jedenfalls besonders über die gefreut, die nicht direkt nach Kohle-pro-Zeile gefragt haben. Politik und Wahlkampf sind in Deutschland weiterhin mehrheitlich geprägt von ehrenamtlichem Engagement – ob beim Plakatekleben oder jetzt auch beim Bloggen.

  2. Es sind jedoch nicht viele bloggende Genossen auf der Website aufgeführt worden. Von „keine“ war ja auch nicht die Rede. *g* Mich würde aber sehr interessieren, wie das „Experiment“ insgesamt angenommen worden ist und wie SPD-Mitglieder darauf reagiert haben. Das Wort Blog ist nun wirklich sehr prominent auf der Website vertreten. Wie wäre es mit einem Erfahrungsbericht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.