buble arrow8

Seltsames Blogger-Label

Etiketten sind einfach und sollen eine schnelle Erläuterung liefern. Das ist manchmal sogar hilfreich. Deshalb heißt es in vielen Medienberichten einfach "der" oder "die" Blogger. Wer oder was soll das eigentlich sein? Während die Bezeichnungen Journalist, PR-Fachmann, Unternehmensberater oder IT-Experte noch relativ klare Einordnungen zulassen, wirkt der Begriff "Blogger" doch seltsam leer angesichts von Millionen Bloggern in aller Welt.

Allzu viel haben "die" Blogger nicht miteinander gemeinsam. Sie schreiben oder stellen ihre digitalen Fotografien online, aber ihre Themen sind vielfältig. Natürlich gibt es Blogger, die sich für Politik, Internet, Blogosphäre, Katzen oder nur ihren eigenen Alltag interessieren und darüber in ihrem Online-Journal berichten. Logisch wäre demnach vielleicht noch eine Klassifizierung, die sich an Themenfeldern orientiert: die Wald-und-Wiesen- oder Gastro-Blogger, die Polit-Blogger, die Tech-Blogger oder die PR Blogger.

Für die Leser eines Medienberichts wäre es viel interessanter zu erfahren, wer jeweils der Blogger ist bzw. welchen Hintergrund ein Weblog hat, statt nur mit dem Wörtchen "Blogger" abgefunden zu werden. Aber noch ist das Phänomen unbekannt. Ein Label muss her, dass der schneller Erfassung dient. Deshalb schreiben wir (Blogger und Journalisten) immer wieder weiter über die Blogger…