buble arrow0

Innovationskommunikation für Mobile Payment

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sie zur Chefsache erklärt: Innovationen (Spiegel-Interview). Ein Innovationsrat mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft sollen Ideen entwickeln, damit Deutschland wieder nach vorn kommt. Abgesehen von der immer berechtigten Frage, ob solche politisch angestoßenen Aktionen nachhaltig Bewegung schaffen können, wird es spannend sein, welche konkreten Maßnahmen zu Gunsten der Innovationsfreudigkeit vorgeschlagen werden.

Wichtig ist vor allem, dass sicher nicht der technikzentrierte Ansatz, der schlicht auf einen Zuwachs neuer Entwicklung durch mehr Forschung setzt, Erfolg bringen kann. Denn Innovationen sind erst dann erfolgreich, wenn sie angenommen werden – vulgo: wenn sie Gewinn bringen. Den Unternehmen, die vorher viel investiert haben, und den Abnehmern, die eine Innovation in ihrem Alltag als nützlich empfinden müssen.

Mobile Payment ist eine der Innovationen, mit der die Anbieter große Erwartungen verbinden. Denn letztlich ist Mobile Payment Katalysator für den gesamten M-Commerce. Doch was tun, damit das Ganze zum Erfolg wird?

Ein wichtiger Aspekt ist sicherlich auf der Ebene der Anwendungen zu
suchen, ein anderer in der Kommunikation. Denn die
Innovationskommunikation und die damit verbundene Imagebildung
konkreter Innovationen sind wichtige Erfolgsfaktoren. Dabei muss es
unter anderem gelingen, glaubwürdig Anschluss an die Lebenswelt der
Zielgruppen zu finden.

Ein Aspekt, der sowohl von Entwicklern wie auch von
Innovationsforschern lange weitgehend ausgeblendet wurde. Mit ihrem
Projekt "Innovate" haben die Kommunikationswissenschaftler und PR-Experten Prof. Claudia Mast (Uni Hohenheim) und Dr. Ansgar Zerfaß (MFG Stuttgart) vor einigen Wochen hierzu wichtige Anstöße gegeben (vgl. PR-Blogger).

Um ein bisschen Werbung in eigener Sache zu treiben: Einen kleinen
Anstoß in ähnliche Richtung werde ich nächste Woche auf der wohl größten
deutschen Konferenz für M-Commerce, der MCTA 2005 in
Augsburg, geben. Denn neben zahlreichen Fachvorträgen zu Services,
Technik und Geschäftsmodellen von M-Business werden auf der MCTA auch
Fragen der Kommunikation einer Innovation wie M-Payment thematisiert.
Einfließen werden in meinen Vortrag auch Ergebnisse eines studentischen
PR-Projektes zu M-Payment, das ich an der FH Darmstadt im
Sommersemester 2004 geleitet habe.

Anmeldungen zur MCTA sind bis 27. Januar 2005 möglich.