buble arrow0

Medientage: KPMG-Medienförderpreis 2004 verliehen

Im Rahmen der Münchner Medientage verleiht heute die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zum sechsten Mal den KPMG-Medienförderpreis für herausragende Diplomarbeiten zu betriebswirtschaftlichen Themen der Medien-, Film-, Fernseh- und Musikbranche.

Die ersten Preise gehen in diesem Jahr an Jens-Uwe Bornemann (Universität zu Köln, Institut für Rundfunkökonomie), Patrick Lithander (Technische Universität Berlin, Institut für Betriebswirtschaftslehre) sowie Felicitas Morhart (Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Kommunikationswissenschaft) und Barbara Rauscher (Ludwig-Maximilians-Universität München, Fakultät für Betriebswirtschaft). Bornemann hat den ersten Platz mit seiner Diplomarbeit „Das digitale Programmangebot werbefinanzierter Fernsehveranstalter“ erzielt.

Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Lithanders Arbeit über „Erfolgsfaktoren von Innovationen am Publikumszeitschriftenmarkt“ wird mit 1.500 Euro Preisgeld belohnt. Felicitas Morhart und Barbara Rauscher belegen gemeinsam den dritten Platz. Sie erhalten für ihre Diplomarbeiten mit dem Thema „Der homosexuelle Rezipient – Eine Lebensstilanalyse zum Fernsehverhalten Homosexueller zur Entwicklung einer zielgruppenspezifischen TV-Strategie“ beziehungsweise „Organisation der Produktinnovationsprozesse in Medienunternehmen auf Basis von Produktplattformen“ jeweils 375 Euro.