buble arrow0

Frankfurter Buchmesse: Autoren, Buecher & Weblogs

Die Frankfurter Buchmesse rueckt näher. Schon im vergangenen Jahr tauchte das Thema Weblogs auf einigen Podien auf. Und einige Blogger waren ebenfalls auf der Buchmesse vertreten. Dennoch blieb das Bloggen ein absolutes Randthema. Doch das koennte sich in den nächsten Jahren durchaus ändern. Schließlich bieten Business Weblogs spannende Möglichkeiten, auf Bücher aufmerksam zu machen. Es gibt bereits einige Beispiele für Autoren-Weblogs:

„Still, blogs are now doing for books what Drudge, Andrew Sullivan, and David Horowitz have done
in the political and cultural sphere: Complementing and questioning the
judgments of the traditional outlets. I’m talking about sites such
as Beatrice.com, BookSlut, Readerville, BookBlog, The Elegant Variation, 800 CEO Read, Cosmic Log, JOHO, Boing Boing or eJournal, as well as those of individual writers (Jennifer Weiner is
a case in point) who must take their laptops everywhere
so that they can connect directly with their readers while, not
incidentally, advertising their books and promoting their
public appearances.“ (Poynter: Ellen E. Heltzel: Blogging for Books.The Internet is changing the way we talk about literature.)

In Deutschland haben sich die meisten Buchverlage noch überhaupt nicht mit diesem Thema auseinandergesetzt. Ich bin gespannt, wie viel Aufmerksamkeit Weblogs diesmal auf der Buchmesse finden. Und hoffe auch darauf, den einen oder anderen Blogger persönlich zu treffen. In der Zeit vom 8. September bis zum 9. September bin ich auf der Frankfurter Buchmesse unterwegs und via Handy erreichbar.