buble arrow2

Der PR-Blogger ist 11 Jahre alt

Nur noch selten werde ich gefragt, wofür das Wort „Blogger“ steht und warum ich so etwas überhaupt tue: das Web unbezahlt vollzuschreiben. Dafür gibt es viele Gründe. Ich blogge, weil ich es kann und sehr gerne Texte veröffentliche. Außerdem kann man mir vermutlich ein gewisses Sendungsbewusstsein und eine Portion Narzissmus unterstellen. Aber das gilt vermutlich für die meisten Publizisten.

Ein PR-Blogger bin ich vor elf Jahren geworden, weil ich darüber mit meinen Beratungs- und Kommunikationsthemen sichtbarer werden wollte. Das hat bislang sehr gut geklappt: Wer PR bei Google eingeben hat, findet den PR-Blogger bereits unter den ersten Treffern. Letztlich zeige ich persönlich über das Bloggen, wie ich denke und arbeite. Mit den Ergebnissen meiner publizistischen Tätigkeit bin ich zufrieden, sodass mein Fachblog für mich ein wichtiges Instrument im Personal Branding geworden ist.

1-shutterstock_249532477

Während ich in den Anfangszeiten selbst die meisten Beiträge publiziert habe, verstehe ich mich inzwischen als Herausgeber des PR-Blogger und freue mich über die zahlreichen Blogartikel meiner Mit-PR-Blogger, denen ich seit vielen Jahren einiges verdanke. Deshalb möchte ich mich herzlich bei allen Autoren bedanken, die alle viel geleistet haben.

Eine Blog-Marke etablieren

Wer regelmäßig Texte veröffentlicht, die einen informationellen und unterhaltsamen Mehrwert bieten sollen, hat in der schnelllebigen Aufmerksamkeitsökonomie gute Chancen, eine Marke zu etablieren. Das ist für mich persönlich immer Antrieb genug gewesen, ein Fachblog namens PR-Blogger zu entwickeln.

Von selbst wird kein Blog erfolgreich. Das bedarf hartnäckiger Arbeit und viel Lebenszeit. Selbst nach 20 Jahren im Content-Business macht es mir noch immer viel Freude, Blogartikel und Magazinbeitäge zu schreiben. Inzwischen sind daraus zahlreiche Buchbeiträge und einige Bücher hervorgegangen.

buch-screenshot-www.amazon.de 2015-09-04 12-27-52

Ich lese gerne und viel, bezeichne mich bewusst als einen Newsjunkie, der ohne die zahlreichen digitalen wie analogen Blogs, Magazine und Bücher nicht existieren möchte.

Der elfte PR-Blogger-Geburtstag

11 Jahre alt ist der PR-Blogger nun. In der digitalen Zeitrechnung ist das eine lange Zeit, die ich nicht missen möchte. Ich freue mich über den Zuspruch, den unsere kleine Publikation regelmäßig erhält. Deshalb können Sie uns gerne jederzeit in den Kommentaren Ihr Feedback hinterlassen.

In den kommenden Wochen und Monaten wird es wieder einige neue Blogger und viele Beiträge auf dieser Plattform geben, auf die ich mich bereits sehr freue.

Aufgrund der Urlaubszeit haben wir in den vergangenen Wochen es etwas ruhiger angehen lassen. Das ändert sich im September wieder.

Die Themen Content-Strategie und Content-Marketing bleiben weiterhin von großer Bedeutung und werden eher mehr Raum einnehmen. Dabei werde ich wieder selbst viele Blogartikel verfassen. Versprochen!

Die PR-Blogger App

Immer mehr Leser nehmen den PR-Blogger mobil wahr. Das können Sie wie gewohnt über entsprechende Browser oder seit einigen Monaten auch über unsere PR-Blogger App für iOS und Android machen.

app-prblogger-screen568x568

Falls Sie wissen wollen, warum ich stolz darauf bin, (PR-)Blogger zu sein, können Sie sich das Youtube-Video mit mir ansehen. Es ist im März 2015 auf der CeBIT bei der Blogger-Konferenz Rock the Blog entstanden.

Bildquelle: Shutterstock

  • Happy birthday! 🙂 Dem Text kann ich nur zustimmen – auch, wenn ich noch nicht so lange selbst blogge.

  • Herzlichen Glückwunsch 🙂 11 Jahre Im digitalen Zeitalter sind schon eine kleine Ewigkeit.