buble arrow5

Embedded Posts für alle Facebook-Mitglieder

Die Facebook-Inhalte wandern ins offene Netz, wenn die Onliner dieses wollen. Denn wer Facebook-Artikel zitieren will, kann diese ab sofort einfach in seinem Blog- oder Medienbeitrag einbinden. Bis vor kurzem konnten das nur ausgewählte Medienpartner. Jetzt ist die Funktion für alle verfügbar. Das Embedding der Postings vergrößert die Präsenz des weltweit größten Networks weiter. Es wird dadurch ab sofort auch außerhalb der reinen, geschlossenen Facebook-Welt sichtbarer. Davon haben bislang schon Youtube, Instagram, Twitter und viele andere Tools profitiert.

Embedded Posts lassen sich leicht für jedermann erstellen. Dazu müssen Onliner nur einen Klick auf das Reitersymbol im oberen rechten Rand eines öffentlichen Postings vornehmen und erhalten daraufhin automatisch den Code. Diesen kann man via Copy and Paste in sein Redaktionssystem übertragen und dort später mit dem Beitrag publizieren.

Als Urheber der Postings kann ich auf diese Weise all meine Inhalte inklusive Videos, Bilder oder Hashtag beispielsweise in einem PR-Blogger-Beitrag integrieren. Dadurch lassen sich sehr gut Listen, Übersichten, Clippings und Präsentationen erstellen.

Spannend wird es, wenn die Leser eines Embedded Postings diesen kommentieren, liken und weiter teilen. Auf diese Weise vergrößern Content-Urheber und Facebook ihre Reichweite. Meedia vergleicht das gar mit dem “Trojanische Pferd-Prinzip” des Like-Buttons.

Bei den Embedded Posts wird die Zahl der Likes, Shares und Kommentare angezeigt. Bilder und Videos lassen sich direkt über Facebook einbinden, was das Publizieren von visuell angereicherten Blogbeiträgen erleichtern kann.

Auf diese Weise können Sie beispielsweise Stellenanzeigen noch leichter auf mehreren Plattformen posten und ihnen dadurch mehr Sichtbarkeit verleihen:

Es ist außerdem leicht, ein digitales Clipping via Facebook/ Blog abzubilden:

Natürlich können Sie auch einen Einblick in Ihren Alltag geben, auf Ihre Schnappschüsse, Selfies etc. verweisen. Allerdings setzt das voraus, dass in WordPress alles funktioniert. Ich erlebe hierbei, dass Teile des Codes ständig automatisch gelöscht werden, sodass der Facebook Code nicht immer korrekt angezeigt wird. Deshalb sehen Sie vielleicht nur die sehr verkürzte Variante des obigen Beispiels. Vielleicht genügt ein kurzer Reload des Blogartikels, um die beiden Embedded Posts anzuzeigen.

Was auf dem ersten Blick vielleicht als Content-Spielerei aussieht, zeigt, dass sich für Embedded Posts mannigfaltige Möglichkeiten für das Content Sharing ergeben, die nur auf Grundlage einer guten Content Strategie nutzbar gemacht werden sollten. Wer die neue Facebook-Funktion für fremde Inhalte nutzen will, sollte sich zuvor mit den rechtlichen Rahmenbindungen auseinandersetzen. Am sichersten sind Sie in jedem Falle bei Ihrem eigenen Content. In einem Corporate Blog lassen sich gut Zusammenstellungen veröffentlichen. Warum zeigen Sie nicht Ihre besten Facebook Postings oder dokumentieren Ihre Facebook Aktivitäten via Embedded Postings auch in Ihrer Kommunikationszentrale: dem eigenen Blog.

Können Sie sich vorstellen Ihre Facebook-Postings in Ihrem Corporate Blog zu posten? Oder gibt es von Ihnen sogar schon Beispiele dazu?

>> Meedia: Facebook rollt “Embedded Posts” aus
>> t3n: „Embedded Posts“ jetzt simpel und für alle von Facebook veröffentlicht
>>
Embedded Posts Now Available to Everyone
>> Dokumentation Embedded Posts auf Facebook
>> Allfacebook: Embedded Posts jetzt für alle öffentlichen Beiträge direkt in Facebook verfügbar!

Bildquelle: Shutterstock

  • Gunnar Sohn

    In meinem WordPress.com-Blog hat es irgendwie nicht geklappt

    • http://www.pr-blogger.de/ Klaus Eck

      Leider funktioniert es auch in unserem WordPress Blog noch längst nicht. So richtig erklären kann ich es mir nicht, weil es hin und wieder angezeigt wird und dann wieder nicht…

  • http://www.claudia-klinger.de/digidiary/ ClaudiaBerlin

    Ich sehe nichts von den Beispielen (Firefox) – und werde das Feature auch nicht nutzen. Aus den bekannten Datenschutzgründen, aber auch, um nicht Kontrolle über die Inhalte der eigenen Blogposts an FB abzugeben. FB ändert seine Features oft und ganz nach Belieben, wer weiß denn, wie lange die Einbettungen funktionieren werden?

  • Herbert Peck

    Das wird sich ja in hervorragender Weise auf die Ladezeiten auswirken.

  • Pingback: Was Sie verpasst haben: Social-Media-Rückblick KW 34 | SMO14 - New Media Excellence