buble arrow6

Google+ Nutzung in Deutschland

Eck Kommunikation hat 1266 deutschsprachige Google+ Nutzer zu ihrem Nutzungsverhalten innerhalb des sozialen Netzwerks von Google befragt. Unter anderem zu Basisinformationen wie: Wie oft loggen Sie sich ein? Aber auch dazu, wie oft sie an interessanten Diskussionen teilnehmen oder Inhalte teilen.

Es stellte sich Ende 2011 beispielsweise heraus, dass die Mehrzahl der Nutzer Google+ hauptsächlich privat nutzt und ihre Inhalte dementsprechend auch nur einem begrenzten Personenkreis zugänglich macht. Aufgrund anderer Studien wird Google+ häufig als virtuelle Geisterstadt bezeichnet. Ganz so schlimm scheint es jedoch um das Network nicht bestimmt zu sein.

Als Hauptgrund für die eingeschränkte Nutzung wurde von den Plussern der Wunsch nach Schutz der eigenen Privatsphäre angegeben. Das geht in Google+ sehr einfach über eine Verteilung der Informationen auf die Kreise.

Auch nach dem Verhältnis zu Google+ Seiten (Unternehmensprofilen) hat Eck Kommunikation die aktiven Nutzer gefragt.

Dabei gab die Mehrzahl der deutschsprachigen Google+ Aktiven an, dass sie mindestens eine Unternehmensseite eingekreist hätten und bereit seien, noch mehr Unternehmen einzukreisen. Das ist nicht viel, aber immerhin ein Anfang.

Generell sind die Google+ Nutzer auf der Suche nach anderen Menschen mit ähnlichen Interessen und hierauf basierenden interessanten Diskussionen. Auffällig ist die große Fotografen-Community auf Google+.

Einige Ergebnisse der Umfrage zur Google+ Nutzung in Deutschland haben wir für Sie in einer interaktiven Infografik zusammengefasst.

  • Pingback: Infografik: Facebook vs. Google+ | Adobe Digital Marketing Blog

  • http://twitter.com/tweelixB Felix Barth

    Ein Frage dazu: Nach welchen Kriterien wurden die 1266 deutschsprachigen Nutzer denn ausgewählt bzw. wie wurden sie zur Teilnahme aufgerufen? Das würde den Ergebnissen m.E. noch etwas mehr Aussagekraft verleihen. Viele Grüße 

    • http://www.facebook.com/profile.php?id=668632082 Stefanie Söhnchen

      Hallo Herr Barth,

      danke für Ihre Frage.

      Für die Umfrage haben Herr Eck und der Kollege Herr Euler auf ihren Google+ Kanälen um Teilnahme gebeten. Und dieser Bitte sind die beschriebenen Nutzer nachgekommen. Eine “Auswahl” hat demnach lediglich über die Kanalwahl stattgefunden.

      Sollten Sie weitere Details benötigen, kontaktieren Sie mich jederzeit gern unter st@eck-kommunikation.de

      Viele Grüße!

      • http://twitter.com/tweelixB Felix Barth

        Liebe Frau Söhnchen,

        vielen Dank für die Info. Vor diesem Hintegrund kann man dann ja in der Tat von aktiven G+ Nutzern sprechen und sichergehen, dass die Antworten auch das tatsächliche Nutzerverhalten widerspiegeln.

        Beste Grüße

  • http://www.netz-gaenger.de/ Rene Dasbeck

    Bei Google+ tummeln sich ja auf Business-Ebene eher Techniker und SEOs. Die vernetzen sich dort schon untereinander, ob das was bringt ist weiterhin fraglich. Um Kunden zu gewinnen sehe ich zumindest Google+ noch als sehr fraglich an. Auch bei Facebook ist ein gut laufender Account noch lange kein Erfolgsgarant. Die Frage ist nämlich immer, ob man eigentlich die Zielgruppe erreicht.

    • http://www.facebook.com/profile.php?id=668632082 Stefanie Söhnchen

      Hallo Herr Dasbeck,

      danke für Ihren Kommentar.

      Ich schätze an Social Media vor allem die dynamische Vernetzung – in Gegensatz zu E-Mails beispielsweise. Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Grund ist, warum G+ als Zusatztool funktionieren kann.
      Ich stimme Ihnen in Ihrer Abschlussbeobachtung zu: Ohne ausgereifte Strategie für die Social Media Aktivitäten können Ziele und Zielgruppen schwer erreicht werden.

      Nutzen Sie denn persönlich auch Google+ und wenn ja, wofür?

      Viele Grüße!