buble arrow12

Facebook Vanity URL für die Online-Reputation

Die Zeit der kryptischen Facebook-Profil-Adressen neigt sich ihrem Ende entgegen. Statt http://www.facebook.com/profile.php?id=662322937&ref=profile werde ich beispielsweise ab Samstag auf Facebook unter http://www.facebook.com/klauseck erreichbar sein. Wer seine Facebook-Nutzung nicht (nur) als sein persönliches Vergnügen begreift, sondern darüber hinaus damit gut im Web gefunden werden und sein Online-Profil gezielt für sein Online Reputation Management nutzen will, sollte diesen Samstag etwas früher aufstehen. 

Denn ab 6 Uhr 01 dem 13. Juni 2009 mitteleuropäischer Zeit kann jeder Facebook-User seine eigene Vanity URL unter dieser Adresse anmelden. Entscheidend ist es für die meisten Networker, sich frühzeitig den eigen Klarnamen auf Facebook zu sichern. Das gilt ganz besonders für alle Schmidts, Müller und Meyers dieser Welt, weil es bestimmt irgendeinen Namensvetter gibt, der sich ebenfalls für Ihren Facebook-Namen interessieren könnte. Wer sich zuerst ab Samstag anmeldet, erhält seine personalisierte Facebook-Adresse in der gewünschten Form. Alle Nachzügler oder Noch-Nicht-Facebook-Mitglieder müssen den Namensraum auf Facebook nutzen, der übrigbleibt.

Facebook_url-v6

Bei der Wahl Ihres Facebook Online-Profils sollten Sie genau überlegen, mit welchem Namen Sie in der Öffentlichkeit erscheinen wollen. Nachträglich ist eine Änderung Ihrer Facebook Vanity URL nicht mehr möglich. Das gilt auch für Tippfehler. Aus diesem Grunde sollten Sie auch frühmorgens genau auf Ihre Namenseingabe achten.

Selbst wenn Sie sich nicht so sehr um Ihre Online-Reputation kümmern wollen, empfiehlt sich die Einrichtung eines Klarnamens auf Facebook, weil Ihre persönliche URL dadurch leichter von Ihren Kontakten gefunden werden kann.

Oftmals wird hierbei vergessen, dass jeder selbst auf Facebook wie auch in vielen anderen Social Networks entscheiden kann, welche Inhalte des eigenen Accounts öffentlich und welche privat sind. Die bisherigen Einstellungen zur Privatsphäre werden einfach übernommen. Beim persönlichen Online Reputation Management kommt es hierbei darauf an, das Profil allen Suchenden sichtbar zu machen. Es bleibt jedem Mitglied vorbehalten, Einschränkungen vorzunehmen.

Prezi-206

Neben den Facebook Usernamen ist es auch möglich, Facebook Fanseiten mit Klarnamen zu versehen. Das ist für Markennamen von großer Bedeutung, weil das die Sichtbar in der Google-Welt erheblich verbessert. Doch allzu leicht macht es das Network den Unternehmen nicht. Es sollen nur Fanseiten ein Anrecht auf eine Unique URL erhalten, die bis zum 31. Mai 2009 mehr als 1.000 Fans hatten. Das dürften bislang hierzulande noch nicht allzu viele Marken geschafft haben.

Am Wochenende werden die wenigsten Unternehmen Zeit für die Einrichtung eines Facebook-Klarnamens haben, um ihre Markenrechte zu sichern. Wer seine Markenrechte als Unternehmen auf Facebook generell wahren möchte, kann dieses glücklicherweise schon jetzt tun. Dazu stellt Facebook sogar ein Formular bereit.

Prezi-205

Eine Facebook Vanity URL lohnt sich für das Personal Branding

  1. Eine kurze Facebook-Adresse mit Ihrem Namen lässt sich leichter merken.
  2. Sie werden als Personal Brand mit Ihrem Facebook-Account schneller gefunden, weil Google auf die Unique URL besser anspricht und niemand nach Ihren kryptischen Zeichen, sondern nach Ihrem Namen sucht. Im Google Ranking wird Ihr Facebook Profil sehr gut gelistet werden. 
  3. Facebook-Mitglieder können schneller Ihr Profil finden, Sie als Kontakt hinzufügen oder einfach Ihren Namen eingeben.   
  4. Wenn Sie sich nicht Ihren Namen sichern, können dieses andere – Ihre Namensvetter – tun. Das macht es schwieriger sich zu unterscheiden und die eigene digitale Identität zu schützen. 
  5. Sie können auf Facebook viele Ihrer persönlichen Inhalte via Twitter aggegrieren und an einer Stelle sichtbar machen.  
  6. In den Privacy-Einstellungen können Sie selbst entscheiden, was von Ihnen in der  digitalen Öffentlichkeit seht.  
  7. Mit wenig Aufwand nehmen Sie Einfluß auf Ihr persönliches Google Ranking und haben mitunter sogar eine Chance, damit unter den ersten 10 Suchtreffern zu stehen. Das hängt allerdings von Ihrem digitalen Umfeld ab. 
  8. Kosten entstehen Ihnen erst einmal keine, aber es kostet natürlich Zeit, einen Facebook-Account zu pflegen. Das reine Anlegen eines Personal Brand-Account auf Facebook ist zuwenig. Sie müssen ihn auch mit aktuellem Content versehen und Ihre digitalen (echten) Kontakte in dem Social Network pflegen. Ansonsten schaden Sie eher Ihrer Online-Reputation. 
  9. Facebook ist kein privates Vergnügen mehr, wenn Sie Ihren Account öffentlich zugänglich machen. Wer darüber auch mit seinem beruflichen Netzwerk kommuniziert, nutzt es bereits für das Reputationsmanagement und die Entwicklung seines Personal Brandings. 

Zum Glück muss ich am Samstag nicht ganz so früh aufstehen, um mir meinen Namen zu sichern. Einige Journalisten und Influencer haben von Facebook schon jetzt die Möglichkeit erhalten, ihre Personal URL zu sichern. Vielen Dank dafür. Allen PR Blogger Lesern möchte ich es wärmstens empfehlen: Sichern Sie sich Ihren Personal Brand auf Facebook möglichst frühzeitig. Sollten Sie Pech haben, können Sie auch einen kleinen digitalen Umweg gehen, indem Sie eine Weiterleitung auf Ihr Facebook-Profil einrichten. Dazu können Sie Ihre Webadresse vorname.name.de/facebook einfach auf Ihren Account verweisen oder Profile.to/klauseck nutzen.

Falls Sie noch weitere Gründe für ein Facebook Personal Branding oder auch einige Gegenargumente haben, freue ich mich auf Ihr Feedback in den Kommentaren. Ich bin gespannt, welche Erfahrungen Sie mit Ihrem neuen Facebook-Namen machen.

>> Facebook Blog: Coming Soon: Facebook Usernames
>> ZDNET: Facebook führt am Samstag personalisierte URLs ein
>> Personal Branding Blog: REQUIRED: A Custom Facebook URL For Your Brand Name

Klaus Eck