Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

Millionenspiel: CNN übernimmt Twitter-Follower

2 Minuten Lesedauer

Ashton_aplusk

Wer hat zuerst auf Twitter 1 Million Follower? Eine Frage, die in Deutschland bei rund 100.000 gefühlten Nutzern insgesamt für Verwirrung sorgen dürfte, in den USA ist daraus längst ein Boulevard-Thema geworden. Denn schon bald können einige bekannte Marken die Millionengrenze überschreiten. Das wären immerhin rund 10 Prozent der etwa 9,3 Millionen Twitter-Mitglieder. Ashton Kutcher und CNN sind bei dem Rennen um die meisten Abonnenten in der Poolposition. Kurios dabei ist, dass der CNN-Account bisher nicht vom US-Nachrichtensender selbst mit Inhalten gespeist wurde, sondern von einer Privatperson, die nichts mit dem Nachrichtensender zu tun hatte. CNN selber ging jetzt auf den Account-Inhaber zu und lud ihn zu Verhandlungen ein. Angeblich sollen für die Übernahme der Twitter-Marke sogar bis zu einer Million Dollar bezahlt worden sein. Das wird von CNN jedoch bestritten. Unklar ist zudem, ob Twitter-Namen überhaupt verkauft werden dürften. So heißt es auf dem Twitter-Support, dass dieses nicht möglich sei.

Gut positionierte Twitter-Accounts können für Unternehmen ein großes Asset darstellen und die eigene Online-Reputation erheblich verbessern. Natürlich hat das CNN-Beispiel einen Sonderstatus, weil es sich um einen der erfolgreichsten Twitter-Accounts überhaupt handelt. Dennoch macht es deutlich, dass Unternehmen darauf achten sollten, selbst ihre wichtigsten Keywords als Twitter-Kanäle zu nutzen, ansonsten tun das vielleicht andere. Heute werden die digitalen Claims abgesteckt, morgen müssen Sie juristisch oder finanziell für Ihre Twitter-Marke kämpfen, wollen Sie diese für sich gewinnen. 

Außerdem zeigt sich, dass die Personalisierung der Nachrichten ein wichtiger Erfolgsfaktor ist: So erreicht der „originale“ @cnn-Account "nur" unspektakuläre 64.000 Follower und wird durch einen automatisierten RSS-Feed mit Inhalten beliefert. Der @cnnbrk-Account twitterte hingegen nicht nur die Headlines von Artikeln, sondern fasste ganze News in einem Tweet zusammen. 

In der internationalen Twitter Top 10 sind fast nur bekannte Persönlichkeiten vertreten: Barack Obama, Britney Spears, Lance Armstrong – alles bekannte Personal Brands. CNNbreak ist jetzt einer der zwei Corporate-Accounts in der Riege der populärsten Twitterer – nur der Account des Twitter-Teams selbst bringt es auch auf knapp 765.000 Follower und belegt damit Platz 5, dicht umringt von Barack Obama (6. Platz, knapp 750.000 Follower) und der EllenShow (Platz 4., 815.000 Follower). Generell sind Vertreter von bekannten Medienformaten und starke Persönlichkeiten in der Celebrity-Welt ein Garant für hohe Followerzahlen. Da ist es auch nicht mehr so wichtig, ob man wie Basketballstar Shaquille O' Neal (9. Platz, 683.000) nur selber twittert oder wie bei Popsternchen Britney Spears (3. Platz, 889.000) ein ganzes Marketingteam die Twitter-Abonnenten mit Infos versorgen.
 
CNN hat die Bedeutung ihrer Marke auf Twitter erkannt und sich entsprechend um einen populären Platz an der Spitze im Twitter-Ranking gekümmert. Auf diese Weise gewinnt CNN einen gigantischen Backchannel zum eigenen Programm- und Online-Angebot und kann die gute Positionierung in der Twittersphere sicherlich gewinnbringend nutzen. Schließlich könnten Links auf die eigenen Aktivitäten den Traffic auf CNN-Angeboten erhöhen und die Markenbindung der CNN-Fans verbessert werden. Wir dürfen gespannt sein, ob CNN seinen Vorsprung auf Twitter halten kann oder sich schon bald den Stars und Sternchen auf dem Microblogging-Kanal geschlagen geben muss.

Update: Der Schauspieler Ashton Kutcher hat vor einigen Stunden knapp vor CNN die Millionen-Follower-Grenze als erster überschritten und ist sicherlich ein gutes Testimonial für Twitter. Doch die Charts sprechen eine eindeutige Sprache, schon bald könnte CNN den Twitterer überholen. Im Sekundentakt erhalten beide Twitter-Marken neue Follower, das zeigt Chartbeat:

09-110

Doch wer weiß, schon bald könnte Oprah Winfrey neue Rekorde brechen. Sie wird an diesem Freitag ebenfalls mit dem Twittern beginnen und ist als Personenmarke ein wenig bekannter als Kutcher. In ihrer Show wird sie gemeinsam mit Kutcher twittern und dadurch noch mehr Menschen dem Twitterversum zuführen. Das ist dann wirklich Mainstream. 

Free Videos by Ustream.TV

Klaus  Eck
Klaus Eck Klaus Eck ist freier Kommunikationsberater und einer der führenden Corporate-Influencer-Experten in Deutschland. Er ist Social-Media-Pionier, Buchautor und Content-Marketing-Profi. Zu seinen Hauptaufgaben gehört die strategische Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen. Seit Februar 2020 moderiert er regelmäßig das Corporate Influencer Breakfast und hat mehr als 60 Talks mit Gästen initiiert, in denen diese über ihre Erfahrungen mit Personal Branding, Corporate Influencern und CEO-Kommunikation berichten.

5 Replies to “Millionenspiel: CNN übernimmt Twitter-Follower”

  1. 😀 Wir gratuliern Ashton Kutcher doch wie es aussieht war das ein sehr knapper Sieg. Victory Speech fand ich auch klasse und am ende gehen die richtig ab 😀 Das Video setze ich dann auch direkt auf meine free sms seite rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.