buble arrow1

Online Reputation Management 12: Christian Clawien und das Social Bookmarking

Als Onliner entdecken Sie beim Surfen auf den Websites immer wieder neue Hinweise auf spannende Informationsquellen, kommen aber meistens nicht dazu, die Texte zu lesen, in einem E-Commerce-Angebot zu stöbern oder sich das Video sofort anzuschauen.
Mit den Social Bookmarking  System können Sie Ihre Links nicht nur auf dem eigenen Rechner speichern, sondern auch mit anderen teilen. Christian Clawien,
Pressesprecher Mister Wong, erläutert in unserem Interview, welche Vorteile das auch für die Online Reputation haben kann.


1. Wenn ich Sie im Web google, erhalte ich unter den ersten Suchtreffern auch ein Mister Wong-Profil von Ihnen. Das ist bei vielen Ihrer Nutzer der Fall. Wie kommt das eigentlich?

Ein gut gepflegtes Userprofil wird gut in Suchmaschinen indexiert, ähnlich wie ein XING-Account zum Beispiel. Voraussetzung dafür ist, dass ich mein Profil ausgefüllt habe und so meine Daten für Suchmaschinen sichtbar sind.


2. Viele Menschen können mit dem öffentlichen Social Bookmarking noch nicht viel anfangen. Dennoch zeigt die Entwicklung Ihres Traffics, dass solche Portale beliebter werden. Wie erklären Sie sich das?

Christianclawien
Viele entdecken gerade die Möglichkeit, die gesammelten Bookmarks unter einem Link zum Userprofil Freunden, Bekannten und dem Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Gerade wenn man sich bei uns Buddys anlegt, zeigt sich die ganze Kraft des Prinzips Social Bookmarkings: in meinem Netzwerk sehe ich zum Beispiel immer die letzten von Dir gespeicherten Bookmarks und wenn mich davon etwas interessiert, kann ich das auch gleich bei mir speichern. Andere stöbern sozusagen für mich im Web und alle profitieren gegenseitig davon.


3. Wie wird Mister Wong überhaupt genutzt?

Im Wesentlichen gibt es zwei Aspekte: als Suchmaschine zum Stöbern und Entdecken guter Websites, z.B. auch in unseren Spotlights und als praktisches Tool zum Verwalten von Websites, z.B. für Recherche, Beruf, Unterhaltung, Studium usw.


4. Wie kann man Mister Wong für sein Online-Reputation-Management nutzen?

Social Bookmarking bei Mister Wong zeigt, für welche Themen man sich interessiert und damit kann man sich natürlich als Experte präsentieren. Ich sehe zum Beispiel öfter, dass Leute in Suchmaschinen auf meinen Account stoßen und dann auf mein XING-Profil klicken und mich dann kontaktieren. Insofern macht es mich und meine Expertise im Web bekannt und sorgt damit für einen guten Ruf.


5. Vor kurzem haben Sie lifestream übernommen. Welche neuen Möglichkeiten bieten Sie den Nutzern schon jetzt und welche dürfen wir künftig erwarten?

Bei lifestream.fm kann der Nutzer alles, was er im Netz tut auf einem einzigen Webprofil zusammenfassen – so sehen Freunde und Bekannte immer sofort, wenn es neue Artikel, Bookmarks, Bilder oder Videos im privaten Blog, bei flickr, Youtube, Mister Wong, del.icio.us, Facebook oder Twitter gibt. Mein lifestream ist sozusagen die neue digitale Visitenkarte.

Wir arbeiten derzeit an einer deutschen Version des Services mit zusätzlichen Features und planen mittelfristig die Integration von lifestreaming-Features in Mister Wong. Wir denken, dass sich das bestens ergänzt: Social Bookmarking gibt die Antwort auf die persönlichen Lieblingsseiten im Web – Lifestreaming auf alles weitere wie Bilder, Videos etc. In Kombination entsteht ein Service, der alle relevanten Netzaktivitäten kombiniert und dem Internetnutzer eine gute Hilfe in der Organisation des Online-Lebens gibt.


6. Gibt es besondere Tipps für das Social Bookmarking?

Besonders beliebt sind Wong-Profile die gut gepflegt und kommentiert sind und regelmäßig aktualisiert werden. Es lohnt sich, auf die Usernamen anderer Nutzer zu klicken. Wenn Sie sehen, dass diese interessante Seiten speichern, können Sie diese zu Ihrem Netzwerk hinzufügen. Unter dem Menüpunkt „Buddys“ finden Sie dann alle zuletzt gespeicherten Bookmarks Ihres Netzwerks.

>> 11 weitere Interviews zum Thema Online Reputation Management
>> PR Blogger: 17. Nachgebloggt: Kai Tietjen zu Mister Wong
>> Mister Wong Blog

Klaus Eck