buble arrow35

Ungewollt als Testimonial für Facebook arbeiten

Buch39
Zurzeit recherchiere ich für einen Computerwoche-Artikel zum Thema "Online Reputation Management". Was liegt also näher, als seinen eigenen Namen im Zuge des Ego-Googelns in die Suchmaschine einzugeben. Überraschenderweise entdeckte ich hierbei einige Google Adwords oben rechts bei meinen Suchergebnissen. Das Social Network Facebook wirbt mit mir als Testimonial für: "Klaus Eck ist auf Facebook. Melde dich jetzt an!" Dabei hatte ich niemals (bewusst) meine Zustimmung dafür erteilt, dass das mir zugegebenermaßen sympathische Network mit meinen Namen in dieser offensiven Weise neue Mitglieder wirbt. Dass get abstract mit einer Anzeige für mein Buch "Corporate Blogs" wirbt, ist natürlich in meinem Sinne.

Aber mir stellt sich tatsächlich die Frage, ob ich nicht gegen Facebook aus Prinzip rechtlich vorgehen sollte. Schließlich können Unternehmen nicht einfach so ohne Gegenleistung mit meinem Namen werben. Ansonsten muss ich vielleicht sogar damit rechnen, dass demnächst noch andere Communities und Markenunternehmen mit mir als Testimonial werben. Glücklicherweise habe ich sofort einen Screenshot gemacht. Inzwischen gibt es noch eine weitere Klaus-Eck-Anzeige, die mich beinahe sprachlos macht:

Buch40

Wem ist Ähnliches widerfahren? Und wer kennt einen deutschen Ansprechpartner von Facebook?

Klaus Eck