buble arrow3

Reputationsschäden I: www.schlaemmerblog.tv

Was passieren kann, wenn man alte Budgets auslaufen und
deshalb kein Geld mehr für das Nutzen (alter) Domains vorhanden ist,
das hat sich bei einem populären Videoblog gezeigt. Nachdem Horst
Schlämmer alias Harpe Kerkeling nicht mehr regelmäßig für
Online-Nachschub sorgte, übernahm ein Werbevermarkter die Website und
führt die Besucher nicht mehr in die Schlämmerwelt, sondern auf
Sex-Portale.

Unter www.schlaemmerblog.tv
konnte sich die Schlämmer-Fangemeinde Anfang 2007 noch über die
aufregende Welt des Fahranfängers austauschen und sich die waghalsigen
Videos der Probefahrten anschauen. Spekulationen über eine angebliche
Werbekampagne, deren Auftraggeber Volkswagen sei, wurden immer lauter
und bewahrheiteten sich am Ende.

Die Werbeagentur Tribal DDB war ausführende Hand des Projekts.
Nachdem die Kampagne dann nach einigen Monaten auslief, wurden die
Internetadressen, die zum Blog führten, gekündigt. Dies jedoch stellte
sich als Fehler heraus, da sich prompt ein neuer Käufer für die Domain
fand. Der neue Betreiber jedoch hat nichts mit Horst Schlämmer und noch
weniger mit VW zu tun. Stattdessen betreibt er dort nun eine
Vermarktung von Erotikseiten, was für das Image von VW und Horst
Schlämmer nicht besonders zuträglich ist, wie zahlreiche Blogeinträge beweisen. “Im Fall Horst Schlämmer ist die Domain von einem Trittbrettfahrer genutzt worden um zweifelhafte Inhalte bereitzustellen”, bestätigt auch Peter Figge,
Chef bei Tribal DDB, auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL.de. Doch der
neue Domain-Inhaber tat nichts Unrechtes. Allerdings profitiert er nun
von einer gut im Markt eingeführten Webadresse, die einen hohen
Verlinkungsgrad hat, und nutzt sie für eigene Zwecke.

>> Weiterlesen im MyONID-BLog

Klaus Eck