buble arrow1

Blogleserschaft

Am 1. August habe ich auf dem PR Blogger eine kleine Umfrage durchgeführt, auf die es bis heute immerhin 205 Antworten gegeben hat. Es ist nur ein kleines Meinungsbild, aber zeigt deutlich, dass die Aufnahmekapazitäten der Blogleser durchaus begrenzt sind.

24 Prozent der Befragten lesen nur 9 Blog-Artikel in der Woche, 14 Prozent schaffen bis zu 19 Blog-Texte und nochmals 19 Prozent immerhin noch bis zu 49 Beiträge. Das ist nicht besonders viel, bedenkt man, in welcher Hülle und Fülle es inzwischen im deutschsprachigen und vor allem anglizistischen Raum Blogs gibt. Demgegenüber lesen 14 Prozent zwischen 50 und 99 Blog-Artikel und 30 Prozent mehr als 100 in der Woche.

Es scheint eine gewisse Zweiteilung der Leserschaft zu geben. Während die einen begeisterte Blogleser (44 Prozent) sind, nutzen andere (56 Prozent) nur sporadisch Blog-Texte. Nicht besonders überraschend, das Ergebnis. Vermutlich wird es in Zukunft eine noch stärkere Segmentierung der Blogs und der Medien insgesamt geben. Ich bin gespannt, wie sich die Aufmerksamkeit in Zukunft auf die einzelnen Positionen verteilen wird.

Welche Erfahrungen haben Sie eigentlich mit Ihrer Blogleserschaft gemacht? Kommen Sie zu ähnlichen Ergebnissen?

Klaus Eck