buble arrow7

Studie: Wo sind die bloggenden Chefs?

CEO’s und andere Entscheider legen sehr viel Wert auf ihre Wirkung und lassen daher ihren öffentlichen Auftritt von PR-Profis planen. Auf diese Weise wollen die Chefkommunikatoren vor allem positive Effekte für das Unternehmen erzeugen und Themen besetzen, über die sich die Firma profilieren kann. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie zur Chef-Kommunikation von Professor Lothar Rolke und Melanie Freda von der Fachhochschule Mainz, für die die 500 größten Unternehmen in Deutschland befragt worden sind.

Entscheidend für den Kommunikationserfolg sei letztlich die „Vertrauenswürdigkeit der Führung“, die „Medienberichterstattung“ und der „Bekanntheitsgrad“, weniger aber der tatsächliche Geschäftsverlauf. Die Bedeutung des Vorstandsvorsitzenden bzw. des Vorsitzenden der Geschäftsführung wächst hierbei, weil die Menschen nach Rolke die „Gesichter der Wirtschaft“ sehen wollen.

Die Unternehmen treffen auf ein enormes Misstrauen, weil nicht jeder deren Prozesse verstehe. Dem muss sich die Wirtschaft stellen, indem sie ihre Kommunikationsinstrumente entsprechend anpasst. Das Internet wird in der Kommunikation nach Ansicht der Entscheider noch bedeutender (79 Prozent), Mobile Dienste sollen ebenfalls wachsen (65 Prozent), selbst die klassische Pressearbeit (59 Prozent) und die Bedeutung von Weblog der Unternehmens-Chefs (37 Prozent) und Events (21 Prozent) werden weiterhin zulegen. Zu den Verlieren in der Kommunikation gehören hingegen der Geschäftsbericht (minus 8 Prozent), Fernseh- und Radiospots (minus 19 Prozent), Anzeigenwerbung (minus 37 Prozent) sowie Wurfsendungen (minus 77 Prozent).

Angesichts dieser Studienergebnisse wundere ich mich ein wenig, wo die vielen bloggenden CEO’s und Unternehmenslenker in Deutschland bleiben? Trotz großer Erwartungshaltung und einem Bedürfnis nach mehr Glaubwürdigkeit auf Seiten der Bürger fehlt es hierzulande anscheinend immer noch an CEO-Blogs.

>> PR-Journal – Studie: Die Menschen wollen die Gesichter der Wirtschaft sehen

Klaus Eck