buble arrow0

Chats und virtuelle Konferenzen sind populär

Echtzeitkommunikation wird immer beliebter. So haben in Deutschland im ersten Quartal 2006 rund 40 Prozent der Onliner ab zehn Jahren gechattet oder Foren besucht. Das ergab eine aktuelle Auswertung der Befragung privater Haushalte zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) durch das Statistische Bundesamt Deutschland.

Aber auch im B2B-Bereich wirkt sich die Beliebtheit von Chats aus. Am Donnerstag zählte eine virtuelle Konferenz des FOCUS Wissensforums zum Thema ”Second Life – Hype oder Chance?” fast 900 Teilnehmer. Eine Stunde lang standen die vier Experten Christa Wilhelm, Leiterin Marketing Communications Microsoft, Sven Weisbrich, Universal McCann, Director Digital Media, Alexander von Streit, Ressortleiter Digital FOCUS online und Robert Schützendorf, Freier Berater und Experte des Wissensforums, unter der Moderation von Eckhard Müller, Chefredakteur des kressreport, den Usern Rede und Antwort.

Überraschend war für die Macher nicht nur der starke Zuspruch der passiven Zuschauer, sondern vor allem die Zahl und Qualität der Fragen und des Dialogs. Bereits im Vorfeld waren per Mail und als Kommentare im Blog etwa 50 Fragen eingegangen, innerhalb der einstündigen Diskussion kamen 280 dazu.
Die virtuelle Konferenz ist hier dokumentiert: http://konferenz.medialine.de.

>> Statistisches Bundesamt Deutschland

Klaus Eck