buble arrow1

Wuestenrot bloggt

Seit einigen Tagen experimentiert die österreichische Bausparkasse Wüstenrot mit einem Corporate Blog namens "Frische Garantie".  Dabei handelt es sich um ein Projekt von einigen Mitarbeitern einer kleinen “Kreativwerkstatt” im Wüstenrot-Konzern.
Sie wollen ihr Unternehmen durch das Blog insgesamt ein wenig transparenter machen. Die Kunden sollen sehen, wer überhaupt bei Wüstenrot arbeitet. Dazu setzen sie in ihrem Corporate Blog auf eine persönliche und authentische Kommunikation.

Zwar scheinen die Wüstenrot-Blogger keine großen Erwartungen hinsichtlich der Online-Kommentare in ihrem Mitarbeiterblog zu hegen, über Feedback freuen sie sich dafür umso mehr: "In diesem Sinne bombardiert uns ab SOFORT mit euren Ideen, Meinungen,
Links, Videos etc. Wir nehmen (fast…) alles. Und das Beste: es muss
nichts mit Wüstenrot, Bausparen und Ähnlichem zu tun haben. Wir können
uns das leisten (he he). Also: Nix wie los. Das direkte USB-Kabel zu
uns läuft über sandkiste ät wuestenrot punkt at (natürlich mit @ und .)."

Nicht unbedingt die Wortwahl, die ich von einem großen Unternehmen erwartet hätte und sicherlich kein Corporate Speech, aber solange es sich insgesamt sprachlich nicht einem vermeindlichen "Blogsprech" annähert, ist dagegen nichts einzuwänden. Jedenfalls machen die ersten Einträge einen vielversprechenden Anfang und zeigen der Finanzbranche, dass es auch in diesem Segement möglich ist, sich den Kunden bloggend zu nähern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen geht die Bausparkasse sehr offen mit ihrem Projekt um und hat bereits kurz nach Startbeginn einen deutlichen Hinweis auf das eigene Corporate Blogs auf ihrer Website platziert.

Klaus Eck