buble arrow4

Unternehmen unter der Lupe 2.0

Awired1
Unternehmen sollen sich komplett öffnen: "Get Naked!" Diese These vertrat der Brand eins Redakteur Jens Bergmann am 20. April beim 2. LPRS-Forum zur Diskussion und lässt sich dabei vermutlich von der Wired-April-Titelgeschichte inspirieren. Schließlich sei es in Web 2.0-Zeiten nicht mehr möglich, die Reputation von oben zu steuern. Es bleibe den Unternehmen daher nichts anderes mehr übrig, als sich vollständig transparent zu machen.

Die "Wired"-Ausgabe vom April 2007 zeigt eine Frau im Business-Kostüm, die einAwired2_2
Plakat mit den Worten "Get naked and" vor sich hält. Sobald der Leser dann jedoch die Plastikfolie hebt, entblößt sie sich bis auf ein weiteres Plakat, auf dem "Rule the World" steht. Zudem bewirbt das US-Magazin die Titelgeschichte mit  folgendem Text: "Smarte Firmen teilen Geheimnisse mit Konkurrenten, sie bloggen über kommende Produkte, geben sogar eigene Fehlschläge zu. Der Name dieses neuen Spiels heißt RADIKALE TRANSPARENZ, und es rauscht durch die Vorstandsetagen des Landes."

Fraglich bleibt, wie schnell sich die (deutschen) Unternehmen auf die neue Businesstransparenz einlassen. Schließlich stellt es das herkömmliche Denken in den Unternehmensetagen komplett auf den Kopf. Viele Manager möchten sich eine öffentliche Bewertung nicht gefallen lassen. Dabei wird leicht vergessen, dass viele Kunden längst online ihre Bewertungen vornehmen und damit auf die Reputation der Entscheider einwirken. Während ein Zeitschriftenartikel ins Altpapier wandert und somit in Vergessenheit geraten kann, bleibt uns ein Google-Eintrag lange erhalten und wirkt sich unter Umständen auf zahlreiche journalistische Artikel,  Kaufprozesse und die Karriere des Betroffenen aus.

Die Businesstransparenz gibt es längst, es bleibt nur die Frage zu beantworten, wie gehen wir heute damit am besten um. Überlassen Sie Ihr Reputation Management lieber dem Zufall oder nutzen Sie die Web 2.0-Möglichkeiten zum Agendasetting selbst aktiv? Geben Sie im Rahmen eines "Ego-Surfings" Ihren Namen in die Suchmaschine ein und überlegen Sie selbst, ob Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Ansonsten bleibt immer noch das Reputation Mangagement 2.0…

>> PR Journal:  LPRS-Forum: Get naked! Transparente Unternehmen sind notwendig

Klaus Eck