buble arrow3

Studie: Die PR entdeckt das Blog-Monitoring

Immer mehr Kommunikationsmanager beobachten die Meinungsbildung in Blogs. Waren es im Vorjahr noch ein Drittel, ist ihr Anteil inzwischen auf die Hälfte gestiegen. So nutzt laut Euroblog 2007 Studie in den untersuchten 24 Ländern jeder zweite PR-Verantwortliche bereits RSS-Feeds zur Beobachtung von Weblogs. Bei der Vorjahresbefragung waren es erst ein Drittel. 20 Prozent (Vorjahr 6%) der 400 befragten PR Manager setzen sogar auf professionelle Monitoring-Services.

Insgesamt zeigt die Online-Befragung der PR-Manager, dass Weblogs und das Web 2.0 ein wachsendes, aber auch sehr anspruchsvolles Aufgabenfeld für die PR darstellt. Das hat die Wissenschaftler sogar ein wenig überrascht: „Wir hätten nicht gedacht, dass Weblogs so schnell so breit akzeptiert
werden“,  Swaran Sandhu. „Vier von
fünf Befragten lesen Weblogs regelmässig, zwei von fünf täglich.Vor
einem Jahr ist vor allem über Weblogs gesprochen worden, heute sind sie
für viele zu einem normalen Kommunikationsmittel geworden“.

Unternehmen, die über Blogs ihre Umwelt beobachten, erhalten früher als andere ein Feedback auf ihre Aktionen und erhalten dadurch die Chance, authentische und persönliche Beziehungen zu ihren Stakeholdern (Influencer) aufzubauen. Dadurch können sie auch in Krisenfällen schneller reagieren. Aus diesem Grunde macht es auch keinen großen Sinn, erst in Krisenzeiten ein Corporate Blog aufzusetzen. Erst durch eine gewisse Vernetzung mit anderen Blogs kann das Kommunikationsinstrument seine ganze Wirkung entfalten. Allerdings heißt es in der Euroblog-Studie auch, dass es bislang an den richtigen Akteuren in den PR-Agenturen mangelt. Nur wenige haben im Bereich Online Relations Erfahrungen gesammelt. Deshalb vertrauen die meisten auf externe Hilfe oder engagieren sogar ausgewiesene Blogger, was mich als Kommunikationsberater natürlich sehr freut.

Die europaweite Studie wird von Swaran Sandhu (Universität Luzern, CH), Ansgar Zerfaß (Universität
Leipzig, D) und Philip Young (University of Sunderland, UK), am 16.
März 2007 beim internationalen EuroBlog Research Symposium in Gent
(Belgien) vorgestellt.

Klaus Eck