buble arrow10

Web 2.0

Der Begriff Web 2.0 geistert seit vielen Monaten durch die Medien. Vielen Journalisten genügt das Buzzword schon nicht mehr, deshalb ist mitunter von Web 3.0 die Rede. Anscheinend ist es noch niemanden aufgefallen, dass wir mit derlei Bezeichnungen an der Bevölkerung der Bundesrepublik vorbei kommunizieren. Die wenigsten können etwas mit dem kryptischen Begriff Web 2.0 anfangen, der einfach nur für das Mitmach-Web und eine gewisse Aufbruchstimmung in der Internet-Szene steht. Oder wie es im neuen Brandeins-Magazin heißt: „Jetzt geht es erst richtig los“.

Gerade einmal 6 Prozent der 1.008 Befragten  einer Studie der Hamburger PR-Agentur ZPR konnten Ende 2006 mit dem Begriff Web 2.0 tatsächlich etwas anfangen. Davon wiederum entschieden sich nur 48 Prozent für die Antwortmöglichkeit „Web 2.0 bezeichnet die neue soziale und interaktive Orientierung des Internets, in dem User selbst aktiv werden“, als richtige Umschreibung für Web 2.0 einordnen.

>> Perspektive Mittelstand: „Web 2.0“ – dem Internet-Hype auf der Spur

Klaus Eck