buble arrow5

1. Business Blog-Karneval: 10 Tipps zum Blog-Networking

Blog_karneval_1
Im ersten deutschen Business Blog-Karneval geht es um das Thema "Akquise" und um die Frage, wie kleinere und mittlere Unternehmen neue Kunden finden können. Dies nehme ich jetzt zum Anlass einige Anmerkungen zum Thema "Blog-Networking" zu verfassen.

Über Social-Networking-Plattformen wie Xing (vormals OpenBC) können wir zwar unsere Kontakte online pflegen und Veranstaltungen organisieren. Außerdem freuen wir uns darüber, wenn uns auf diesem Wege alte Bekannte wiederfinden. Doch viel mehr als ein schönes Profil sehen wir in der Regel nicht auf derartigen Social Networks. Oftmals fehlt das Persönliche.

Die wenigsten Mitglieder der OpenBC-Community beteiligen sich aktiv in den Foren, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Hierbei gilt vermutlich erneut Jakob Nielsens Regel, nach der 90 Prozent der Onliner zwar ein Community-Angebot besuchen, ohne sich daran aber wirklich aktiv zu beteiligen. Gerade einmal 9 Prozent der Besucher hinterlassen in Blogs oder Foren abundzu einen Kommentar, während ein Prozent der Besucher die meisten Kommentare verfassen. Von einem Mitmach-Web kann demnoch also noch gar nicht die Rede sein.

Viele Mitarbeiter in Unternehmen tun sich mit dem Kommentieren auch deshalb schwer, weil sie die neuen (sozialen) Regeln nicht unbedingt kennen. Neben den kleinen technischen Zugangsproblemen fehlt es vielen Onlinern schwer, den Mehrwert, der durch das Kommentieren entsteht, zu erfassen. Dabei hinterlassen Sie mit jedem einzelnen Kommentar eine kleine Duftnote im Netz und teilen anderen mit, wofür Sie sich privat oder beruflich interessieren.

Wer sich als Selbstständiger im Netz bewegt und fundierte Kommentare in diversen Blogs hinterlässt, wird sehr schnell bemerken, dass er damit seine Meinung nicht im luftleeren digitalen Raum platziert hat, sondern dass es Menschen gibt, die diesen Kommentar wahrnehmen und direkt darauf reagieren. Es entstehen sehr oft in den Blog-Kommentaren Gespräche, die sowohl für den Blog-Betreiber wie auch die Blog-Leser befruchtend sind. Deshalb spreche ich an dieser Stelle von Blog-Networking, die für mich eine wichtige Vorausetzung für die Aquisitation im B2B-Umfeld darstellt.

Als Leser erhalten Sie die Chance, einem bloggenden Unternehmen direktes Feedback auf einzelne Aktionen zu geben. Sie können sich im Corporate Blog beschweren, Fragen stellen oder auch nur inhaltliche Bezüge herstellen. In jedem Falle eröffnen Unternehmen hierdurch einen Kundendialog, der im Idealfal eine Kundenbindung verstärkt. Bislang ist es auf den normalen Unternehmenssites nicht möglich, die eigene Meinung öffentlich kund zu tun. Kommentare sind meistens nicht erwünscht.

Wenn Sie als Freiberufler, Angestellter oder Unternehmer bloggen, können Sie online ihre Kompetenzen aufzeigen, die Sie zu einem interessanten Gesprächspartner machen. Darüber hinaus entfachen Sie durch Ihre Blogbeiträge mitunter Diskussionen, in denen Sie den anderen Bloggern oder Kommentatoren sehr viel näher kommen als das in vielen (versteckten) Foren möglich ist. Je mehr Sie dabei auf Ihre digitale Umwelt achten, desto mehr spannende Geschäfts- und Kooperationsmöglichkeiten werden sich Ihnen auch auf diesem Online-Wege offenbaren.

Deshalb empfehle ich allen aktiven Networkern folgende Punkte:

  1. Bieten Sie Ihren Lesern immer die Möglichkeit, auf einzelne Ihrer Blogbeiträge in den Kommentaren einzugehen, indem Sie offene Fragen stellen und in Ihrem Artikel zur Diskussion aufrufen.
  2. Sichten Sie das Umfeld Ihrer Branche. Welche Blogs gibt es zu Ihren Themen? Verlinken Sie diejenigen, die Ihnen am besten gefallen. Auf diese Weise machen Sie die anderen Blogger auf Sie neugierig. Denn meistens bemerken Sie die Verlinkung.
  3. Laden Sie gelegentlich Gastblogger ein, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen.
  4. Interviewen Sie andere Blogger, die etwas zu Ihrem Thema zu sagen haben.
  5. Achten Sie beim Verfassen Ihrer Blogartikel immer darauf, dass Sie Ihren Lesern nicht nur inhaltliche Mehrwerte bieten, sondern auch noch auf andere spannende Quellen verweisen.
  6. Beantworten Sie die Kommentare, soweit das jeweils möglich ist.
  7. Gehen Sie auf Veranstaltungen, auf denen Sie Blogger treffen können, um ein Gefühl für die Blogosphäre zu erhalten.
  8. Nehmen Sie via Telefon oder E-Mail Kontakt zu den Bloggern Ihrer Wahl auf, um den Online-Dialog fortzusetzen.
  9. Lassen Sie sich nicht von den manchmal harschen Umgangsformen im Internet irritieren. Sie bilden eher die Ausnahme. Hierbei gilt die Grundregel: Trolle füttert man nicht!
  10. Verknüpfen Sie reale Events mit Blog-Events. Auf diese Weise können Sie Ihre Kunden auf das Blog und Ihre Leser auf die Veranstaltungen aufmerksam machen. Ich habe in dieser Hinsicht sehr gute Erfahrungen mit den Nextperts gemacht.

Das ist mein Beitrag zum "1. Business-Blog-Karnevals im deutschsprachigen Raum", der noch bis zum 11.11. 2006 läuft.

Klaus Eck

technorati tags:, , , , ,