buble arrow1

Video-Diskussion über die Top 100 Blogger

Im Video können Sie eine spannende Diskussion über die Entwicklung der Blogosphäre verfolgen, zu der Technorati und Edelman eingeladen haben. Dabei diskutierten Peter Hirshberg, Chairman of Technorati, David Brain, CEO und President Edelman Europe, Nico Lumma, Chef von blogg.de, Michael Scheuermann, BASF, die Top-Blogger Felix Schwenzel und Johnny Haeusler sowie Cornelia Kunze, CEO Edelman Deutschland, und Jens Schröder, der die deutschen deutscheblogcharts.de betreibt, über die Bedeutung von Technorati, Meinungsmacher und Rankings. Moderiert wurde die 90-minütige Diskussion von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, Edelman.

Anfangs dachte ich, dass die Diskussion sich etwas hinziehen würde. Doch nach rund 20 Minuten wird das Video spannender, ersetzt so manches TV-Programm und zeigt auch, welches Potenzial in dieser neuen Art von Business TV liegt. Jedenfalls habe ich im Laufe der Sendung selbst Lust darauf bekommen, derlei Video-Posts ebenfalls online zu stellen. Wer weiß, wohin uns das Videocasting noch bringen wird.

Nico Lumma brachte einen wichtigen Punkt in die Diskussion um das Ranking ein. Er sieht die Grenzen der Technorati-Auswertung darin, dass dabei viele Junk-Beiträge nicht ausgelistet und Kommentare bei der Frage des Einfluss eines Bloggers viel zu wenig berücksichtigt werden.

Gefallen hat mir besonders die Aussage von Cornelia Kunze, dass Unternehmen nicht darauf warten sollten, bis die deutsche Blogosphäre größer und bedeutsamer ist. Immer wieder werden Vergleiche zur Reichweite von anderen Medien gezogen und die Relevanz des Bloggens in Frage gestellt. Dabei geht es doch eigentlich darum, ein eigenes Corporate Blog zu starten und sich darüber die Leserschaft für Business Inhalte zu erarbeiten, indem man gute Inhalte anbietet. Darin liegen tatsächlich die Chancen des Bloggens für Unternehmen.

Was halten Sie von dem Video?

Und wer noch sehen will, wie Spreeblicks neue Räumlichkeiten aussehen, sollte sich Felix Schwenzels 2-Minuten langes Video "Johnny Edelmann" nicht entgehen lassen:

Klaus Eck