buble arrow0

Auf allen Kanälen: Die Gewinner der WM 2006

Die WM überzeugte deutschlandweit auf allen Kanälen. Gewinner ist TV mit einem Rekordergebnis: 29,66 Millionen Fußballfans sahen nach Angaben des ZDF das Spiel am Samstagabend. Das ist der höchste jemals gemessene Wert seit Beginn des Verfahrens im Jahr 1985. Das Finale der Fußball-WM hat auch ohne deutsche Beteiligung noch einmal mehr als 25 Millionen Zuschauer in Deutschland vor die Fernseher gelockt. Im Durchschnitt sahen am Sonntagabend 25,87 Millionen Zuschauer in der ARD den Sieg Italiens über Frankreich. Der teuerste Spot wurde zum Ende hin in einer Halbzeitpause von Hyundai platziert. 320.400 Euro legte das Unternehmen auf den Tisch!

Gewinner ist laut einer aktuellen Umfrage von Fittkau & Maaß Consulting auch das Internet. Herausgefunden wurde z.B., dass der Unterschied zwischen fußballbegeisterten Männern und Frauen gar nicht so groß ist. Aha! Deutlicher wurde der Unterschied nur in der Internet-Nutzung. Doppelt so viele Männer informieren sich über das Internet wie Frauen!

Aus Werbersicht steht noch ein Gewinner des Turniers längst fest: Mobile Marketing. Zahlreiche Markenartikler und Konsumgüterhersteller starteten technisch anspruchsvolle Mobile-Marketing-Kampagnen, die auch Technikmuffel dazu brachten, sich intensiv mit dem Funktionsumfang seines ständigen Begleiters auseinander zu setzen. Ein interessanter Artikel findet sich hierzu auf OnetoOne. Ich bin gespannt auf die Auflagenzahlen der Zeitschriften und Tageszeitungen, die in den letzten Monaten zugunsten des Internets einige Federn lassen mussten. Mal sehen, ob die WM ihnen ebenfalls einen Auflagenzuwachs bescherte.

Heike Bedrich, Talisman