buble arrow0

Nicht nur kluge Narren nutzen im Winter S- und U-Bahnen

Heute morgen fühlte ich mich in meiner Wahlheimat München doch sehr an Tokioter Verhältnisse erinnert – und online schlecht informiert. Dicht gedrängt suchten zahlreiche Autofahrer, die angesichts der Schneemassen ihr Gefährt stehenlassen mussten, ihr Glück (erstmals?) im Öffentlichen Nahverkehr. Wie groß muss dann für viele die Enttäuschung gewesen sein… Es gab morgens in den S- und U-Bahnen nur wenige Sitzplätze für die meisten. Und noch weniger Informationen über die Verkehrssituation in München.

Autowinter1Eigentlich könnten MVG und MVV das Schneechaos dazu nutzen, neue Kunden zu gewinnen und mit einer guten Kundenkommunikation zu überzeugen. Am Wochenende ist München im Schnee versunken. Die S-Bahnen kamen gestern beinahe völlig zum Erliegen. Aber auch für Busse, Bahnen und Autos gab es kaum eine sinnvolle Fortbewegungsmöglichkeit. Statt den Autofahrern gute Informationen auf ihrer Website anzubieten, scheinen die Verkehrsbetriebe in einer anderen (schneelosen) Welt zu existieren. Bis auf die herkömmlichen Hinweise auf Fahrplanänderungen gibt es heute auf der Website der MVG keinerlei erkennbare Informationen zur Schneekrise in München. Dabei würde ich mir als Kunde wünschen, dass die elektronische Fahrplanauskunft kurz und knapp auf die aktuelle Lage in München eingeht. Doch einen wirklich aktuellen Informationskanal gibt es leider nicht. Ein Blog hatte ich ohnehin nicht einmal erwartet. Stattdessen lese ich in der neuesten Pressemeldung, dass Faschingsnarren mit dem MVV fahren sollten. Was will uns das sagen…

Screenhunter_254

>> Minga: München im Schnee